Nacht

Die dunklen Monate haben längst begonnen. Düsternis, wo immer man hinblickt. Selbst auf dem wunderschönen graffito des Hispano-Basler Künstlers fafa (Rafael Márquez) an der Nordwand des Sommercasinos (Headerbild) versinkt die Silhouette Basels in der Dunkelheit. Ein verlorenes Jahr. Zeit um auszumisten. Ordnung zu schaffen. Vieles wurde gekocht, manches fotografiert, weniges davon aufgeschrieben. Hier ein paar Müsterchen aus der Küche der Familie Durchhalter. Damit schicke ich das alte Jahr in Pension. In ein paar Tagen ist Neujahr. Womit die Festtage auch gleich übersprungen, überstanden und abgehakt sind.
Schöne Festtage allen, die hier -regelmässig oder gelegentlich- mitlesen oder auch nur Bilder betrachten. Ich ziehe mich in den Winterschlaf zurück. Falls mich die Frühjahrssonne (ohne C geschrieben) in meiner Höhle mit Licht und Wärme wachküsst, geht es hier wieder weiter.

Remake der mit Brin d’amour gefüllten Anolini:

Ovoli (Kaiserlinge) braten.. Die Thymianrahmsauce ist noch nicht im Bild und Rosmarin-Bratkartoffeln

Ovoli, Staudensellerie, Tomätchen und Fregola sarda

Steckrübenmus mit Dinkelknöpfli (Luxusvariante mit einem Wiener Würstchen)

Lieblingslinsensuppe der Frau Tanja Grandits

Kalbsschulterbraten mit Schmorgemüse, Bohnen und Kartoffelstock aus Andengold.

Tomaten-Pfirsich-Basilikum-Salat

Mais-Pfifferlings-Crèmesuppe mit Thymian

Jede Woche ein Brot: hier mit Trump-Tolle

Gemüseplatte

Bohnenallerlei mit Kichererbsen und Thon

Winterfreuden: Tartiflette mit Reblochon (und Époisses)

Feuilletée au Jambon et Célerie

Clafoutis aux Cerises

Vitello Sous-vide mit Thon und Peperoni gegart

Vitello tonnato einfach

Tonnarelli (alla chitarra) carbonara

Rindfleischsalat mit Bohnen und Kürbiskernvinaigrette

Apfelrührkuchen

Souflée aux fruits de passion (eingeknickt unter der Last des Jahres)

81 Kommentare zu „Nacht“

  1. Guete Morge Robert,

    Schön uf … Euch alles gueti und viele danke für alle di schöne Ziele…Fotos.

    Auf Euch schöne Fäschtdääg

    Lucas

    >

  2. Am Ende der Nacht geht – zuverlässig – die Sonne wieder auf!
    Guten Winterschlaf, wir erwarten dich zu gegebener Zeit in alter Frische wieder hier.
    Danke für deine stets interessanten Zubereitungen, die kulinarische Rückschau und die guten Wünsche,
    Felix

    1. Danke lieber Felix, auch die Frische wird alt und erlahmt zusehends, für ein weiteres Jährchen wirds hoffentlich noch reichen 🙂 Auch dir in der Ferne, alle guten Wünsche!

  3. Danke für die herrlichen Bilder der Gerichte und Ausflüge. Sie haben mir durch das Jahr geholfen, immer wieder. Alles Gute, Kraft, Mut, weiter Humor, denn den brauchen wir bis zum Schluß. Machen Sie es sich warm und schön. Herzliche Grüße an Sie und Frau L.
    P. S. Es gibt kein verlorenes Jahr. Da bleibt noch immer genug…

    1. Danke für Ihre Zuversicht, wenn ich viel um die Ohren hab, sehe ich oft schwarz wo differenzierte Grautöne sichtbat wären. Doch den Humor werde ich auch in Galgennähe nicht verlieren.
      Liebe Grüsse

  4. Lieber Robert,
    danke für die herrlichen Fotos und Anregungen! Immer wieder
    bekommt man dadurch einen „Schubs“, was Neues zu wagen,
    im Garten anzubauen. Dafür einen herzlichen Gruß. „Jeden Morgen geht die Sonne auf, in der Wälder wundersamer Runde“…
    Ingeborg

  5. Schönen guten Morgen Robert

    Nicht erwärmt die Seele so sehr als ein feines Essen! Schönen Dank für beste gluschtige und informative Unterhaltung.

    Mit den besten Wünschen für das ganze Jahresendpaket.

    Grüsse aus Zueri Doris

    >

    1. Ja, das stimmt. Zumal, wenn man mehr und mehr an den Wohnort gebunden ist und nicht mehr ausreisen kann, geht das direkt an die Taille. Grüsse und gute Wünsche an die Limmat, die 3 Tage später auch bei uns durchfliesst.

    2. Lieber Robert !
      Spät, jedoch hoffentlich nicht zu spät ( noch im analogen Zeitalter aufgewachsen, deswegen immer wieder digitale Schwierigkeiten )

      Post von lamiacucina ist immer ein Anlass zur Freude. Manche der Gerichte sind in meiner Küche ein oft gekochter Klassiker geworden. Fast genauso genieße ich die Sehnsucht erweckenden Reiseberichte.
      Kurz und gut ich freue mich schon auf das Frühjahr mit neuen Nachrichten und wünsche frohe Festtage !

      LG aus Wien,

      Angela

  6. Bei dieser Bilderfolge würde ich 2020 nicht als ‚verloren‘ bezeichnen.Und wenn ich meinen endlich (endlich seit Jahren!) aufgeräumten Keller betrachte, schon gar nicht!
    Einen schönen 4. Advent, ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für 20121!
    Ich freue mich aufs Weitergehen (auch wortwörtlich!)

    1. ein wenig hab ich auch schon geräumt, kann mich aber nur schwer von all dem Kochgerät trennen, man könnte es ja noch brauchen. Ich wünsche euch ein schönes Fest, nur nicht innehalten, immer in Bewegung bleiben. Was bei dir 50 km sind bei mir halt nur 10 km. aber ich bin ja auch 5 mal so alt 🙂

  7. Ich danke Dir für all Deine Beiträge in diesem Jahr – und Deine wunderbaren Photos. Hab es gut und schön und warm in Deinem Winterschlaf und ich freue mich auf das, was Du schreiben wirst 2021.
    Mit liebem Gruß, Ev

    1. Danke, ich besitze 2 Paar Bettsocken und dicke Pyjamas. Benötigt man auch, wenn man bei offenem Fenster schlafen will. Darf ja den Kuss der Sonne nicht verpassen. Liebe Grüsse, Robert

  8. Sehr geehrter Herr Sprenger,

    vielen Dank für die vielen leckeren Rezepte und die informativen Reisebeschreibungen. Wunderbar, ich genieße sie. Ich freue mich immer, wenn Ihre Mails bei mir eintreffen.

    Ja, ein außergewöhnliches Jahr geht zu Ende und hoffen wir, dass es nach Ihrem Winterschlaf wieder normaler oder zumindest aufwärts weiter geht. Obwohl auch die Corona Pandemie meiner Meinung nach auch etwas für sich hatte. Viele Menschen hat es zum Umdenken und Nachdenken gebracht. Kann es so weitergehen? Wie gehen wir mit unserer Welt um., usw.

    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie eine besinnliche Weihnachtszeit und erholsame Weihnachtsfeiertage und einen guten und einen gesunden Start ins Jahr 2021.

    Ich wünsche mir, dass Ihnen der „Winterschlaf“ gut tut und dass Sie gestärkt im neuen Jahr weitermachen.

    Viele Grüße aus dem Schwarzwald.

    Roswitha Läufer

    >

    1. Da bin ich etwas pessimistischer, der Mensch fällt immer wieder in alte Verhaltensmuster, sobald man ihn lässt. Doch hoffen wir für die Welt und uns allen das Beste.
      Meine Familie ist übrigens klein, 1.5 Personen, bestehend aus mir und Frau L. die man leider nur noch als halbe Esserin zählen darf.
      Liebe Grüsse in die schon angeschneiten Schwarzwaldhöhen.

  9. Guete Morge Robert
    Eifach e ganz e diggs Danggscheen fir Alles!
    Mitunter di Blog mit allem Drum und Dra het mir das „spezielle“ Johr versiesst und bestätigt, dass es immer nach dr Nacht au wiider Daag wird, mit feine Rezäptidee, interessante Reisebricht und alles garniert mit usgsuecht scheene Helge.
    Gniesset s‘ Salamibot und e Hampfle Gutsli am Heiligoobe, dr Winterschloof – und bliibed gsund,
    I frai mi, wenn‘ i im nägschte Johr irgendwenn wiider vo dir/Eych läse dèrf. Bis bald!
    E feschtlige Gruess vo äne am Bach
    Peter

    1. Guten Tag, lieber Peter,
      die Salami ist eingekauft, Randen auch, Brot back ich noch eins, ich muss nur noch vernünftigen Nüsslisalat finden, was von Jahr zu Jahr schwieriger wird: das reicht für ein paar Tage.
      Und keine Befürchtungen, den ersten Bericht fürs 2021 hab ich eben fertiggestellt und es wird nicht der Letzte sein, denn meine chinesischen Nudeln lassen sich immer noch nicht ziehen, vorher höre ich nicht auf 🙂

    1. Wer braucht schon das C, verkürzen wir einfach das Alphabet auf 25 Buchstaben. Citrone geht auch mit Z, sauer bleibt sauer, aus Fisch wird fish und ob der Film „Küsse den Koch“ oder „kiss the cook“ heisst, bleibt auch in veränderter Form verständlich 🙂 Liebe Ulrike, alles Gute für dich und deine Familie!

  10. Merry Christmas 🎄👼🎄👼🎄 aus Riyadh, bald bzw. im Juni naechstes Jahr zurueck in Germany, nach 14 Jahren SA und UAE. Lg evelyn

  11. Lieber Robert und Frau L.
    Ich darf Sie vielleicht so nennen.
    Meinen Dank für Ihre tollen geteilten Momente, an denen ich mich erfreut habe.
    Schöne Ausflüge, Fotos und Rezepte.
    Eine schöne Rest- Jahreszeit, viel Gesundheit und Mut für Neues.
    Aus dem hohen Norden ( nähe Kiel ) alles Liebe und ein schönes Fest und auf ein gutes Neues Jahr.

    1. So nennen auch wir uns 🙂 und Titel haben wir eh keine. Dankeschön für Ihr Danke. Manchmal fällt es mir einfacher, etwas nachzukochen, es gibt im Netz so viel Gutes. Aber solange die Neugier nicht versiegt, rapple ich mich gerne auf, Neues aus der Nähe zu entdecken. Dafür muss ich nicht mehr nach China. Danke für die guten Wünsche, sie seien voll erwidert.

  12. Lieber Robert,
    danke für deine Bilder, Ausflüge, wunderbaren Rezepte – du vermittelst Ruhe in diesen unruhigen C-Zeiten.
    Es tut immer wieder gut dich zu lesen.
    Ich freue mich schon sehr darauf, wenn du in 2021 wieder aus dem Winterschlaf erwachst.
    Ganz liebe Grüße an Frau L. und dich
    Eva

  13. Danke für die amüsante Unterhaltung, die wunderschönen Fotos und guten Rezepte. Bleiben Sie und Ihre Liebsten gesund. Hoffentlich bis bald.
    Herzliche Grüße Annemarie

    1. Die Liebsten sind im Lauf der Jahre immer weniger geworden, weggestorben, an einer Hand abzuzählen, nun springen aber die treuen Leser in die Lücke. Deshalb mache hier noch ein wenig weiter.
      Liebe Grüsse

  14. Lieber Robert, liebe Frau L.
    euch beiden sei der Winterschlaf gegönnt, nach hoffentlich der Dunkelheit zum Trotz angenehmen und genussvollen Feiertagen.
    Und danach werden die Tage ja schon wieder länger. Der nächste Frühling kommt bestimmt und ich (wir) freue(n) mich (uns) auf eine Fortsetzung in der so geliebten lamiacucina 🙂
    Alles Gute, bis bald und liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    1. Lieber Andy und beste Ehefrau von allen,
      Basel ist das Lugano der Deutschschweiz, wir werden nicht lange auf warme, sonnige Tage warten müssen. Wieder einmal in einem richtige Restaurant essen dürfen, wie ich das vermisse! Das möchte ich schon noch erleben. Habt eine gute Zeit, da du kochst, kann sie nur gut werden- Liebe Grüsse, Robert

  15. Lieber Robert,
    auch Dir und Frau L besinnliche Festtage. Möge der derzeitige Schatten durch die erhoffte Sonne des kommenden Jahres ersetzt werden. Bleibt gesund und schaffensreich.

  16. 👋🏼❤️zusammen. ja, wir hier im nebel kommen kaum aus der nacht, aber als eule 🦉 nehm ich es gelassen. auch wenn das jahr mühsam war und schwierig beginnt, würde ich es nicht als verloren betrachten. im gegenteil – dank covid fand ich den mut nochmals ein welpen 🐶 in mein herz zu lassen. dank deinem „geschenkten ferdinand“ ein tolles brot zu backen. viele deiner rezepte nachzukochen und dich persönlich kennenzulernen. nein, ich habe weder kästen noch keller entrümpelt-dafür blieb keine zeit. aber ich verstehe deine aussage vom verlorenen jahr-meine mutter hätte gleich gefühlt.
    ich wünsche euch einen wohligen und satten winterschlaf (ich nehme dann an der frühjahrsmüdigkeit teil😄) und ❤️lichen dank für alles. 👋🏼❤️🐝👑🐶

    1. Ihr seid ja auch noch jung, habt noch viel Zeit zum entrümpeln vor euch. Ich hab damit angefangen, weil es sich -ohne- leichter, unbeschwerter leben lässt. Hab viel Freude mit Earl, ich freue mich derweil an meinen weich gestapelten Trophy-pfannen:-) Es ist an mir, dir zu danken. Liebe Grüsse, Robert

  17. Servus Robert,
    ich wünsche Dir auch schöne Weihnachten und ein gesundes Neue Jahr. Vielen Dank für die vielen sehr kurzweiligen Beiträge und tollen Rezepte. Viele Güße in kulinarischer Verbundenheit auch an Ferdinand.
    Roland

  18. Lieber Robert,
    seit langen Jahren bin ich eine treue Leserin, möchte mich für die vielen amüsanten Berichte und leckeren Gerichte bedanken. Bitte nach dem Winterschlaf weiter so – wir würden dich sehr vermissen.
    Es ist kein verlorenes Jahr, nur ein anderes.
    Es hat auch viel Gutes gebracht – sehr viele Menschen sind mal wieder zur Ruhe und zum Nachdenken gekommen.
    Seit über 50 Jahren habe ich meine Heimat mindestens einmal im Jahr besucht – diesmal nicht – alles ANDERS….
    Liebe Grüße und bleibt gesund.
    Agnes aus Bayern

    1. ich weiss, das Bärner Meitschi, das ich mir in bunter Berner Festtagstracht vorstelle… mitten in Bayern 🙂
      Mir hat das Jahr kaum Ruhe gebracht, das Einkaufen war mühsam, zweimal die Woche Brotbacken was Neues, aber doch auch zeitfressend. Dazu Frau L. pflegebedürftig. Aber das neue Jahr wird manches wieder einfacher werden lassen, das Unangenehme ist dann rasch vergessen.
      Bis bald wieder, liebe Grüsse, Robert

  19. Liebe Frau L. und Sir Robert,

    ein „etwas“ anderes Jahr neigt sich dem Ende zu. Vieles hätte man da nicht gebraucht, aber dennoch war auch einiges dabei, worüber man sich getrost freuen kann, denke ich.

    Alles Liebe Euch beiden (und eine Kleinigkeit folgt noch)
    Rufus

    P.s. ich sehe da kein Wiener Würstchen, sondern ein Frankfurter 😉

    1. Lieber Rufus,
      je weniger Zeit einem am Ende bleibt (die Uhr tickt…), desto überflüssiger sind Vorkommnisse wie die Sache C. Aber du hast schon recht, es gibt auch Erfreuliches, wie die streamingangbote des Zürcher Opernhauses. Ich sehe gerade I capuleti e i montecchi von Bellini.
      Die Würstchenbenennung hängt von der eigenen Position auf der Erdoberfläche ab. Ist also relativ zu betrachten.

  20. Sunni hat Recht: es gibt kein verlorenes Jahr. Vielen Dank für die tollen Fotos und Rezepte und Reisebeobachtungen – immer sehr inspirierend und erfreulich, und als ob wir gute alte Freunde wären. Alles Gute für 2021!

  21. Lieber Robert,
    ich möchte die Chance nutzen und Dir einmal mehr für Deinen eloquenten Beiträge danken. Der eigentliche Text ist dabei mindestens so ein Genuss zu lesen wie die Rezepte dazu inspirieren sie umzusetzen.

    Dir und Deiner Frau wünsche ich in dieser turbulenten Zeit frohe und erholsame Feiertage und im neuen Jahr wieder viele glückliche Momente, Zuversicht, Kraft und vor allem Gesundheit.

    Johann Wolfgang von Goethe trifft die aktuelle Situation mit seiner Empfehlung:

    „In allen Dingen ist hoffen besser als verzweifeln.“

    Liebe Grüße
    Gerd

  22. Lieber, verehrter Robert,
    in den letzten Jahren habe ich mir gesagt: ändern kann ich es nicht – aber nichts bleibt so, wie es gerade ist. Das half mir, meinen (damals auch mal tiefschwarzen) Humor nicht zu verlieren.
    Ich genieße Deine Texte, Bilder, Rezepte – das zumindest bleibt in jedem Fall so (wie das so ist mit Regeln und Ausnahmen).
    Mit herzlichsten Grüßen und allerbesten Wünschen für Dich und Frau L.,
    Sandkorn

      1. Lieber Robert, ich lese und bewundere Dein Schaffen hier seit Jahren. Es tut mir sehr leid, was Ihr durchhalten müsst 😭😩 Ich wünsche Euch, dass alles hoffentlich glimpflich ausgeht. Viel Kraft und Alles Liebe wünscht Bettina

  23. Lieber Robert, eine schön entspannte Weihnachtszeit wünsche ich euch und einen guten Rutsch in ein neues Jahr ohne C 🙂

  24. Sehr geehrter Herr Sprenger
    Danke für all die Mühen und Berichte über all die Jahre! Ich habe da noch viel aufzuarbeiten.
    Auch die Reiseberichte, die vor Allem auch für künftige intensive Erkundungen unsererseits in ca, 1,5 Jahren mit entsprechender Zeit und Camper anregen. Abseits der reinen Rezepte!
    Wir genießen allerdings sehr die Zeit der Ruhe und Besinnung und der leider hier derzeit noch nicht möglichen Vergnügungen hinsichtlich Schneeschuh / Langlauf per Akia für (Borreliose-behinderte) Madame um auch ihr den Winter genußvoll zu ermöglichen. Es mangelt hier bisher an Schnee – ganz entgegen anderen Regionen.
    Das Jahr war für und eher super, weil funktionierendes Home Office und Madame seit einigen Jahren im finanziell mehr als gut versorgten Unruhestand in einem nicht gerade bescheidenem Eigenheim.
    Die Schaltung von Besinnlich bis 30.12. und super duper lustig ab 01.12. haben wir nie verstanden. Für uns ist besinnliche Ruhe bis mindestens 06.01. genossen. Genießen die die Natur wie sie ist in ruhiger Stimmungslage!
    Ich wünsche Ihnen beiden ein vor allem gesundes kommendes Jahr!
    Danke für die Blogs, aber achten und genießen Sie Ihr eigenes Vergnügen – Alles Gute!
    und…
    DANKE!
    >

  25. Ich wollte, ich könnte mit Worten so virtuos umgehen wie Sie, lieber Robert. Aber…… so beschränke ich mich darauf, danke zu sagen, für die immer inspirierenden Berichte, Rezepte und Fotos. Ich wünsche Ihnen und Frau L. einen kräftigenden Winterschlaf und alles Gute für die kommende Zeit. Auf einen Frühling oder überhaupt eine Zeit ohne C freuen wir uns wohl alle. Herzliche Grüsse aus dem Santihans. Irene

  26. Ganz herzlichen Dank für Ihre Texte, die zum Schmunzeln und Nachdenken einladen, manchmal auch Betroffenheit auslösen, aber hauptsächlich zum Nachkochen animieren.
    Ich wünsche Ihnen und Frau L gute Regeneration und werde im Frühling Sonnenstrahlen schicken, die hoffentlich genügend stark an der Nase kitzeln werden, damit die Fortsetzung Ihres Blogs wieder einsetzen kann.
    Noch eine letzte Frage habe ich: Sie schaffen Sie es, Ihre Werke auch fotografisch so gut ins Bild zu setzen? Ich nehme nicht an, Frau L mag ewig auf Ihre Köstlichkeiten warten.

    Und eben lese ich Ihre letzte Antwort auf einen Beitrag. Von Herzen wünsche ich ganz gute Besserung an Frau L und Ihnen ganz viel Kraft für die kommende Zeit.

    1. Fotografie: Mittlerweile habe ich eine Ecke des (runden) Esstischs für das Foto reserviert- Dunkles Tuch und Teller drauf, click. Problematisch ist der unterschiedliche Lichteinfall von Dach- und Seitenfenster, da die Lichtfarben daraus anders sind, was ich durch Runter- oder Hochlassen der Rolläden ausgleichen muss. Das benötigt 1-2 Minuten.
      Ich danke Ihnen von Herzen. Kraft kann ich gebrauchen. Im Moment weine ich.

  27. Lieber Robert,
    die wunderbaren Bilder lassen das Jahr im Rückblick nicht verloren aussehen, da gab es doch viel zu genießen!

    Dir viel Kraft für die kommende Zeit, möge sich doch nochmal alles zum (wenigstens einigermaßen) Guten wenden. Ich kenne diese Situation leider aus eigener Erfahrung 😦

    Ich wünsche dir ein in jeder Hinsicht besseres 2021!
    (wir sind nur zu zweit, unsere drei Kinder samt Enkeln wurden tränenden Auges wieder ausgeladen)

    Liebe Grüße von Petra, die hier viel liest, aber selten kommentiert

    1. Der traditionelle Familienanlass abgesagt. Schlimm. Ich wünsche euch besinnliche Festtage.
      Was hier wird, weiss ich nicht, kann ich nicht beeinflussen. L. kennt mich nicht mehr.

  28. Lieber Robert,

    ich wünsche dir von ganzem Herzen Kraft! Mir hast du oft genug welche geschenkt, einfach weil du hier schreibst.

    1. Danke dir, so schön das Lied und befreiend. Vor ca. 35 Jahren hab ich an der Basler Musikschule jahrelang klassische Gesangsstunden genommen und hatte das Lied auch im privaten Repertoire. Nicht ganz so schön wie der grosse DIFI, aber innig imitiert.

  29. Lieber Robert,
    von Herzen wünsche ich Ihnen viel Kraft um die finsteren Stunden /Tage/Wochen/Monate zu durchstehen.
    Ich lese hier seit Jahren, habe noch nie kommentiert. Mein Wortschatz war/ist nur dürftig. Jetzt lese ich diesen Beitrag und die Tränen hören nicht auf zu fließen…..

    1. Danke. Nach einer Nacht voller Tränen telefonierte ich heute, 23., den ganzen Tag herum. Demnächst wird L. vom Akutspital in eine spezialisierte Klinik verlegt. Ich fasse wieder Zuversicht.

  30. Lieber Robert,
    Auch ich lese regelmässig, erfreue mich an Bildern, Berichten und Rezepten-von denen ich sogar einige nachgekocht habe- aber habe auch noch nie kommentiert.
    Aber jetzt möchte ich es tun.
    Ich wünsche Ihnen für die Zukunft viel Kraft, Mut und Zuversicht.

  31. Lieber Robert
    Soeben habe ich eine Pizza nach Ihrem Rezept im Ofen und wollte in der Zwischenzeit schnell nochmals das Orangen-Läckerli-Rezept konsultieren und jetzt lese ich die neusten Antworten auf die Kommentare…… Ich bin traurig darüber und sende meine besten Wünsche und Gedanken über den Rhein. Viel Kraft und alles, alles Gute – trotz allem – für Sie und Ihre Frau – und mögen die Tränen lindern. Herzliche Grüsse aus dem Santihans. Irene

    1. Manchmal tut es gut, die Emotionen fliessen zu lassen. Nach vielen Telefonaten hab ich mir heute einen chinesischen Nudelteig geknetet. Erfolglos wie bisher immer, aber das pull and stretch war für heute die richtige Beschäftigung. Teig kneten Trocknet Tränen. TTT.

  32. Lieber Robert, in den Kommentaren hier unten angekommen, wünsche ich dir viel Kraft für das, was ist und kommen mag. Möge der nötige Mut sich trotz allem immer wieder einstellen. Wie du den Fluss von der Quelle bis zur Mündung und auf seinen Um- und Abwegen begleitest, dem bin ich hier schon oft in Gedanken nachgereist. Ich wünsche dir von Herzen, dass gute Gedanken dich bei allem begleiten, so wie deine Baum-und Flussgeschichten mich beim Lesen oft begleitet haben. Dass alles so gut verlaufe wie nur möglich… P.

    1. Liebe Ulrike,
      50 Jahre Gemeinsamkeit und mit einem Schlag ist alles anders. Das macht mir zu schaffen. An eine rasche Besserung ist über die Festtage wohl nicht zu denken. Doch wenn nichts mehr hilft, hole ich sie wieder nach Hause.
      Herzliche Grüsse, Robert

  33. Liebe Robert
    Mini Gedangge sin ganz bi dir bzw.bi Eych und au ich bi mit dir truurig.
    I wynsch Eych vo Härze viil Kraft und Zueversicht, dass dä bitteri Kelch an Eych verbii go wird.
    Du hesch mir in mine vergangene struube Johr mit dim Blog viili Mol gholfe, I mèchti dir mit mine eifache Wort gärn eglai dervo zrugg gä.
    Alles, alles Gueti!
    E liebe Gruess
    Peter

  34. Guten Abend
    Vielen Dank für die Festtagswünsche und die wunderbaren Fotographien. Normalerweise bin ich ein anonymer Leser und Nachkocher Ihrer wunderbaren Rezepte und Berichte. Hier musste ich dies einfach für einmal ändern.
    Ihr Blog inspiriert mich immer wieder aufs Neue. Speziell in diesem tristen Jahr mit wenig anderen Aktivitäten, geniessen wir die Rezepte umso mehr. Ich hoffe es erhellt Ihr Jahr wenigsten mit einem kleinen Funken Freude, wenn Sie von einem Leser erfahren, dass Ihre Ideen, die Texte und Bilder hochgeschätzt sind.
    Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und weiterhin viel Durchhaltevermögen im neuen Jahr.
    Beste Grüsse
    David
    PS Bei uns gibt es zu Weihnachten Berlingots mit Ziegenkäsefüllung. Vielen Dank auch für dieses Rezept!
    >

Schreibe eine Antwort zu Rufus Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.