Kulinarisches Gruselkabinett (50)

Gemäss seinen eigenen Worten präsentiert der junge Rockstar  unter Deutschlands TV-Köchen auf seiner homepage News, leckere Rezepte und Projekte. Werbewirksam unterstützt von einem meiner Gruselköche. Was der junge Rockstar kann, sollte ich doch auch können.  Bitte: Hier präsentiert ein etwas angejahrter und unbedarfter Kochblogger unter deutsch sprechenden KochbloggerInnen auf seiner homepage News, feine Rezepte und Projekte. Einer … Kulinarisches Gruselkabinett (50) weiterlesen

Kulinarisches Gruselkabinett (49)

entdeckt und erhalten von chili und ciabatta. Gesehen in Wetterfeld. Die nach außen gekämmten, seitlich längeren Barthaare mit außen hochgezwirbelten Enden bedürfen zur nachhaltigen Formgebung einer Bartbinde, die über Nacht getragen werden muss. (wiki). Köche, die mit ihrer Freizeit nachts nichts gescheiteres anzufangen wissen, dürfen sich nicht wundern, wenn die Kundschaft ohne einzukehren vorbei ei(lt). … Kulinarisches Gruselkabinett (49) weiterlesen

Kulinarisches Gruselkabinett (48)

Gesehen und erhalten 2009 von Sabinche, der Sabine mit den tollen Fotos auf flickr. Ein Koch aus dem fernen Fuerteventura, ein grosses Glück. Die deutsche und schweizerische Ausgabe dieses Kochs durften wir hier an anderer Stelle schon beschauen, bei diesem hier sieht man aber gleich, wie die Emigration in ein südliches Land den Charakter eines … Kulinarisches Gruselkabinett (48) weiterlesen

Kulinarisches Gruselkabinett (47)

Der Junge, gesehen von Jutta Schnuppschnuess in Schmilka, Sachsen. Der Alte, gesehen von Velvet Lounge in Neubrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, im Sperrmüll. Schicke Aufmachung des hübschen jungen Mannes, schwebt noch in höheren Sphären (5 cm über dem Boden)  und zeigt doch schon erste Anzeichen der berufstypischen, osteoporotisch vornüber geduckten Haltung. Traurig seine Entwicklung innert 50 Jahren zum … Kulinarisches Gruselkabinett (47) weiterlesen

Kulinarisches Gruselkabinett (46)

Gesehen in Basel, Februar 2009 Die Botschafter der Küche: Fronttruppen, Servierpersonal, Bedienung, KellnerInnen, meine Sorgenkinder. Ach wie ich sie kenne. Mit gesenktem Kopf und nahezu geschlossenen Augen eilen sie an mir vorbei. Kein Blick für mich, der ich gerne mein Essen bestellen würde. Geduldig schiebe ich die Kaffeetasse des Vorgängers an den äussersten Tischrand, warte, … Kulinarisches Gruselkabinett (46) weiterlesen

Kulinarisches Gruselkabinett (44)

Erhalten von Mike Schneid, dem unermüdlichen Sammler deutscher Gruselköche. Gesehen in Interlaken. Etwas übernächtigt sieht er schon aus, mit seinen kleinen, kugelrunden Äuglein. Wer möchte ihm das verargen, von frühmorgens 6.00h bis noch frühermorgens 02.30h warme Küche anzubieten, ist Selbstausbeutung. Wer sich solange auf den Beinen halten, dazu den Daumen hochstrecken muss, darf sogar Gruselschlabben tragen.

Kulinarisches Gruselkabinett (43)

Gesehen in Luzern, Februar 2009 Da wir gerade bei den Bäckern sind: Ich habe sein Fussbekleidungs-Sandwich ausprobiert. Je eine Tube Mayonnaise vollfett in ein Paar gute Lederschuhe ausdrücken, gummibesohlte sind weniger geeignet, holländische Wintertomaten in Scheiben nebeneinander auf die Mayo auslegen. Eingefleischte Vegetarier dürfen noch ein Salatblatt auflegen. Und nun, Socken ausziehen und vorsichtig nackten … Kulinarisches Gruselkabinett (43) weiterlesen

Kulinarisches Gruselkabinett (42)

Gesehen von the rufus in Ostarrichi die Herren Bäcker werden sportlich. Dieser hier übt in seinem Laden vor versammelter Kundschaft das fernöstliche Schattenboxen, 氣功 / 气功, Qigong. Die Praxis des Qigong soll die Lebensenergie stärken, das Leben verlängern und zu einer gesunden geistigen Verfassung verhelfen. Im Bild die Basisübung stehender Affe: Die Basis bildet ein stabiles Gleich-gewicht, … Kulinarisches Gruselkabinett (42) weiterlesen

Kulinarisches Gruselkabinett (41)

gesehen im Tessin von Petra, Chili und Ciabatta Ich habs befürchtet, die Bäcker werden sich mit dem wiederaufgefundenen Bernd nicht zufriedengeben. Etwas bleich, übernächtigt, das Gesicht voller Mehlstaub, hat sich dieser Bäcker vor seine Backstube hingestellt. Und doch wirkt er sympathischer als seine Berufskollegen von der Küchenzunft. Das mag am Daumen liegen, der bei ihm nicht obszön … Kulinarisches Gruselkabinett (41) weiterlesen

Kulinarisches Gruselkabinett (40)

Erhalten von Mike Schneid Die Untergrundarmee der Pappköche wird immer aktiver. Erste Exemplare wurden in Metzgereien gesichtet. Nach den Metzgereien werden die Bäcker dran sein, nach den Bäckern die Getränkehändler. In permanenter Wühlarbeit unterminieren sie unsere Gesellschaft. Inzwischen sind sie durch Mutationen zwei Nummern kleiner geworden. Sie schleichen sich allgegenwärtig an. Nur noch eine Frage von … Kulinarisches Gruselkabinett (40) weiterlesen

Kulinarisches Gruselkabinett (39)

erhalten von M. Federmann, gesehen in Erlangen. Von Seejungfrauen sind wir es ja gewohnt, dass sie ihre Blössen mit einem grobmaschigen Fischernetz zu bedecken pflegen. Und noch jede hat die mitgebrachten Seesterne und Seeigel so um sich herum drapiert, dass minimalste Anstandsregeln erfüllt waren. Anstandsregeln scheinen diesen Jünger der Kochzunft überhaupt nicht zu kümmern. Will … Kulinarisches Gruselkabinett (39) weiterlesen