Kulinarisches Gruselkabinett (18)

Gruselkabinett (18)
Gruselkabinett (18)

 

Aachen 2008, erhalten von Franz, einfachkoestlich.

Der alte, grau gewordene Hauskoch in der typischen Haltung eines unterbeschäftigten, müden Kellners. Vermutlich läuft der Laden so schlecht, dass er gleichzeitig die Bedienung machen muss. Resignierter Blick auf die menschenleere Gasse, traurig. Tja, wo es nichts zu servieren gibt, muss auch nichts gekocht werden. Fällt mir ein: Die Pferdemetzgerei in unserem Quartier hat kürzlich auch schliessen müssen.

AddThis Social Bookmark Button

3 Kommentare zu „Kulinarisches Gruselkabinett (18)“

  1. Das schlägt dem Koch den Löffel aus der Hand – nicht zu toppen! Und gegenüber eine Kneipe namens Eulenspiegel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.