15 Kommentare zu „In den Mund gelegt (2)“

  1. Das ist ja ein Prachtexemplar von Rinderwahn, es gibt immer wieder Überraschungen auf dem Gruselmarkt.
    Allerdings etwas ausgezehrt der Gute…

  2. Falls die 11.50 CHF sind, wäre es günstig und man könnte es versuchen, bei EUR verscheuchte mich die magere Kuh, das arme Vieh. Unglaublich!!! Ich hätte mir eine derartige Geschmacksverstauchung nie vorstellen können.

  3. Fehlalarm, ich bin sofort hin gefahren und habe mich vor Ort informiert, es geht ihm sehr gut, er wunderte sich über die Verbreitung solcher falscher Nachrichten, er hat einen Vertrag bis 2020, also, keine Sorge, alles in Ordnung !

    (Ach, bin ich froh ! 9 😉

  4. Oje, wer hätte gedacht, dass die Suche nach the next Topmodel auch schon in der Fauna ihre Kreise zieht. Wo soll das noch hinführen?

  5. @Sammelhamster: der steht an der Ostsee, da hats doch sicher Baywatch-Helferinnen.

    @rike: vielleicht auch zu dick, zu hohes Salär.

    @DerSilberneLoeffel: für eine Knochenbrühe reichts immer.

    @Rebeccalecka: bei Gruselkochs wird nichts ausgelassen.

    @Erich: auf seine Art auch wieder Kunst. An der Kunstmesse Art könnte man damit sicher reich werden.

    @ultraistgut: Du bist hingefahren. gefahren ?? und hast mit ihm gesprochen. gesprochen ?? Ich bin beunruhigt.

    @Poulette: kommt drauf an ob sie singen können.

  6. @Eva: und sprechen kann er auch.

    @Nathalie: die machen das immer so.

    @gourmet: Henkersmahlzeit ?

    @the rufus: Bolzen heisst das, nicht Bohnen.

    @entegut: zoologisch kenn ich mich nicht so gut aus.

    @Schnuppschnuess: das auch noch.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.