In den Mund gelegt (41)

Gruselkabinett (100) B

Gruselkabinett (100) A

Die wundersame Wandlung von Wurst zu Wein. Für Wallfahrer in der Nähe des Klosters Muri zu bewundern. Spendenkässeli daselbst.

7 thoughts on “In den Mund gelegt (41)”

  1. Also ich könnte nur aus vollen Weinflaschen leere machen, aber aus Wurst Wein – das ist eine ganz neue Dimension 🙂

  2. Dass man sowohl Wurst als auch Wein aus allerlei obskurer Zutat herstellt, weiß der chemisch interessierte Laie. Dass sie sich teilweise überschneiden, ahnt er. Dass zur erfolgreichen Transsubstantiation aber lediglich der Wechsel des Aggregatzustandes reicht, das macht mich jetzt doch ein bisschen unruhig.

  3. Es wär no interessant zem Wisse, was dä Kärli (ney) zämme mit em Wyy aabietet … ? S „Aktuell“ isch jo immer no gliich gschriibe.

  4. @Houdini: bin zuversichtlich, 2014 die volle Hundert feiern zu können.

    @Rufus: Dir würde die Version Wein zu Wurst bestimmt ebenso gefallen.

    @bee: keine Sorge, gegen Beunruhigung gibts doch homöopathische Kügelchen.

    @angloermantranslations: Kochwein, scharfsinnig beobachtet 😉

    @kormoranflug: aus dem wird nie ein Vegetarier.

    @Basler Dybli: nach einem halben Jahr Pouletflügeli hat er die Karte erneuert. Nun gibts Pizza.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.