Sankt Harley

Sankt Harley-Davidson

Harley Davidson 2015 (2015 12 05_9735)

Schon wieder ein Jahr um. Sankt Harley. Wie jedes Jahr. 50 Nikoläuse fuhren Samstag abend mit ihren feierlich dekorierten “fetten Schlitten” (der Ausdruck stammt von Erich) auf den Marktplatz. Die Kinder erhielten ein Santiglausesäggli oder einen Grättimaa, die Erwachsenen Glühwein. Der Erlös geht an die Fondation Theodora, deren Clowns kranke Kinder im Spital betreuen.

Harley Davidson 2015 (2015 12 05_9734)

Mitfahrer auf dem Sozius

Harley Davidson 2015 (2015 12 05_9730)

Das Modell als Miniatur auf dem Schutzblech

Harley Davidson 2015 (2015 12 05_9733)

Zweihörniger Nikolaus

Harley Davidson 2015 (2015 12 05_9752)

und los von Rom, den Spalenberg hinunter.

Harley Davidson 2015 (2015 12 05_9754)

Harley Davidson 2015 (2015 12 05_9749)

Harley Davidson 2015 (2015 12 05_9759)

Der Zweck heiligt die Mittel (Niccolò Machiavelli).

19 thoughts on “Sankt Harley-Davidson”

  1. Du hesch mit dine uusgsuechte Helge mit Liebi zum Détail die eimooligi Stimmig uf e Punggt brocht. Was vor viile Joohre ganz glai aagfange het (do bin‘ i sälber au no mit derby gsi) isch in dr Zwyschezyt e Institution worde, wo, wie d‘ Belyychtig und die diverse Wiehnachtsmärt eifach derzue gheert. Danggscheen fir die prächtigi Helgeuuslääsete.

  2. Ohne Motorantrieb kommen die Chläuse mit den von rotnasigen Rentieren gezogenen leichten Schlitten wohl erst heute an. Gute Fotos! Schöne Chlausetag wünsch ich, mit Mandarinli und Erdnüssli?
    Gruss aus Chiang Mai, Erich
    PS: Haben heute den Christbaum geschmückt, in der Adventszeit, wie die Amerikaner, mit elektrischen Lichterketten. Bei der ersten Weihnacht in Singapore, lange ist’s her, sind uns die schweizerischen Kerzen schon vor dem Anzünden zusammengefallen🙂

    1. Mit Mandarinli. Erdnüsse verfüttern wir unserer Hauskrähe. Oh, X-mas tree. Der Nachwuchs wünscht so etwas. Bestimmt ein steckbarse Drahtskelett mit Kunststoffadeln ? Hab ich auch mal gehabt.

      1. 🙂 Draht und Kunststoff passt, aber das Ding war zusammengebaut, musste nur die Äste runterbiegen. Als ich, nachdem Emma die Attrappe einmal (ja, nur 1x) umgezerrt hatte, etwas irritiert zu ihr sagte, in ihrer Pass-Heimat seien früher Häuser deswegen abgebrannt, schaute sie mich nur mit grossen Augen an. Wir müssen über Weihnachten in die Schweiz – später!

    1. Seine Patronatsaufgaben (Schutzheiliger -unter vielen andern- der Apotheker, Pfandleiher, Juristen, Schneider, Küfer, Salzsieder, Schüler und Studenten, Pilger und Reisenden, Liebenden und Gebärenden, der Alten, Kinder, aber auch von Dieben, Gefängniswärtern und Prostituierten) sind derart zahlreich, dass er seinen Verpflichtungen nur noch motorisiert nachkommen kann.

  3. spät bin ich heute dran, aber es hat wieder – wie jedes Jahr – Freude gemacht die bunten, glitzernden Nikoläuse auf ihren heißen Öfen zu sehen.
    LG an euch
    Eva

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.