Kulinarisches Gruselkabinett (31)

Gruselkoch (31)
Gruselkoch (31)

gesehen im Schwangau von Mike Schneid

So hats auch bei König Ludwig angefangen. Der stechende, leicht schielende Blick, die homoerotisch geschürzten Lippen, die imperiale Haltung. Oder sollte  Richard Wagner hier das Vorbild zu seinem Alberich gefunden haben ?
„Wohin schleichst Du eilig und schlau, schlimmer Gesell ? …will der knickerige schäbige Knecht keck und kühn wohl gar König nun sein ?“
Ganz klar, wer mit Blick auf Neuschwanstein täglich 10 Reisebusse und 200 Gedecke zu besorgen hat, lebt in einer ständigen Gratwanderung zwischen normal und verrückt. Ich nehme die Spaghetti an Tomatensoße, Getränk inbegriffen, für Schüler und Studenten… und besteige dann den nächsten Bus.

AddThis Social Bookmark Button

11 Kommentare zu „Kulinarisches Gruselkabinett (31)“

  1. „homoerotisch geschürzten Lippen“ – ich lach mich grad tot!!!! tja… so schaut man in schwangau eben aus und in hohenschwanzgau wahrscheinlich ebenso 😉 lg und danke für das kompliment! schönes we 😉

  2. Das ist für mich der ordentlichst aussehende Koch, den uns je präsentiert hast:

    – sauber
    – um nicht zu sagen REIN
    – appetitlich
    – nicht so fett

    kurzum

    zu dem würde ich gerne gehen, würde er nicht täglich 200 Busse zu versorgen haben !

    Ach ja, immer fehlt irgendetwas !

    Im übrigen, deine Beschreibung entbehrt jeden zusätzlichen Kommentares, ich entdecke immer wieder neue Talente außerhalb deiner ausgezeichneten und bis über alle Grenzen hinweg bekannten Kochfähigkeiten.

    8)

  3. bitte nicht erschrecken: mich erinnert der typ ganz vage an ein schäbiges, österreichisches männchen, welchem wir eines der dunkelsten kapitel der weltgeschichte verdanken….

  4. @Eva: geputzt ist er, jawoll.

    @Mike: danke fürs Bild.

    @Sivie: besonders wenn alle zur gleichen Zeit eintreffen.

    @nysa: hier gibts nichts zum totlachen. Wer soll denn Deinen Blog weiterführen, wenn… ?

    @ultraistgut: den Schönsten hab ich für Dich aufgespart, nächsten Samstag.

    @Tristezza: Maus Ratatouille gefällt mir besser.

    @Peppinella: der Schnauzer passt nicht, nach oben frisiert Marke „es ist erreicht“ würde eher auf Wilhelm II deuten.

    @entegut: also Napoleon III. was diese Gestalten für Assoziationen auslösen 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.