Kulinarisches Gruselkabinett (38)

Gruselkoch (38)
Gruselkoch (38)

Gesehen in Aarberg, Ende 2008

Der Koch steht einer Pizzeria vor. Menutafel leer, einzig ein jeglicher Funktion beraubter, roter Magnetknopf hält sich noch daran fest. Zweifelhaftes Lokal. Interessanter eine in Daumenrichtung vor dem Eingang angeschlagene Tafel: Diätpizza Bellucci. Das tönt in jeder Hinsicht appetitanregend. Mamma mia. Monica Bellucci, die üppige Italienerin, die mir in jüngeren Jahren den Bildschirm geschont hatte ? Ja doch. Und eine nach ihr benannte Pizza gibts auch schon ? Eine hmm, kulinarisch anfechtungsreiche Woche. Die einen belegen sie (die Pizza) mit Tomaten, Mozzarella, Gorgonzola, Birne, Parmaschinken, andere mit Lachs und Rucola oder sonst was. Doch, der Laden findet meinen Beifall. Ich sollte eh längst mit einer Schlankheitskur beginnen. Mal sehen, ob ich Frau L. bei der nächsten Durchfahrt zu einer Diätpizza überreden kann.

AddThis Social Bookmark Button

21 Kommentare zu „Kulinarisches Gruselkabinett (38)“

  1. Also, den finde ich ganz süß, nur die dicken Bäuche stören mich, es soll auch schlanke Köche geben, steht er aber vor einer zweifelhaften Pizzeria (was heißt das eigentlich ?), dann bleibe ich ihm fern, ich möchte klare Verhältnisse, gell ❓

    Aha , Schlankheitskur – wie wäre es mit einem Besuch hier an der Ostsee mit einer Personal Trainerin ?

    Bei mir werden sie alle wieder schlank und gesund, dessen kannst du gewiss sein – und hungern musst du dabei auch nicht, na, Intersse geweckt ? 😉

  2. Robert, du und eine Schlankheitskurz, da muss ich herzhaft lachen – ich denke, du bist der Letzte der die nötig hätte! – Was deinen heutigen Gruselkoch angeht, da geht’s mir wie Margitta: der ist mir auch ein bisschen zu üppig…im Gesicht, am Bauch – bisschen weniger würde ihm sicherlich nicht schaden, wo er doch ansonsten gar nicht so unansehnich ist 🙂

  3. Das freundliche kleine Dickerchen hat seine Diätpizza 🙂 Bellucci offensichtlich zu oft selbst verspeist.

    Du brauchst eine Schlankheitskur? Mit dieser Diät wirst Du wohl keinen Erfolg haben -:)

  4. diese kindischen »gruselköche« waren beim ersten, zweiten, womöglich noch beim dritten mal recht lustig. mittlerweile gehen sie einem auf die nerven. also: entweder wieder interessante beiträge (kochen, reise) oder eben mal einen tag ohne post, aber nicht so was!

  5. Kein Wunder, dass auf der Tafel nix steht. Ist eben eine Diätpizzeria. Wenigsten ist der Geselle Italiener.

  6. hahaha… die bellucci hat dir den bildschirm geschont???? aber kann ich verstehen, sie ist sehr sehr erotisch! bin gespannt, ob fr. l die pizza essen wird… wenigstens schaut der koch vergnügt! lg

  7. Oh ha, Monica Bellucci ist mir vollkommen fremd. Dafür kenne ich mich mit Diäten aus. Auch ich wurde immer üppiger, je mehr ich davon machte. Also, Vorsicht, der Koch führt Böses im Schilde!

  8. @ultraistgut: wenn ich in einem Restaurant nicht essen mag, ist es zweifelhaft. Ostsee und Personaltraining klingt in meinen Ohren verlockend, aber in den Ohren von Frau L. überhaupt nicht.

    @Nathalie: die Gesellen werden immer kleiner, bald kann man sie zuhause inder Küche aufstellen.

    @Eva: 3 kg zuviel, eine Frau würde sich da Sorgen machen.

    @Charlotte: dann halt Ananaskur.

    @Christian: Samstag und Sonntag wird hier kaum gekocht, dass wissen mittlerweile alle. Mir gefallen meine Gruselköche, ich sammle sie, wie andere Briefmarken, und dieses Vergnügen lasse ich mir nicht absprechen. Wer sie sich ansehen will kann das; wer nicht, bleibt einfach weg und schaut sich bessere und seriösere Kochblogs an. Leserzahlen sind mir egal. Ich verdiene null und nichts an meinem Blog.

    @Poulette: woran siehst Du das ?

    @nysa: mit etwas muss der Bildschirm ja geschont werden.

    @the rufus: Drücken, allenfalls wenn Frau Bellucci am Pizzaofen steht.

    @Jutta: ein Komplott ? ich wäre der erste, der drauf hineinfällt.

    @Sabine: einigt Euch !

    @Airportibo: das wüsste ich auch gerne. Nathalie hat mal eine Spur gefunden.

  9. Mir scheint so, sein Geist war wegen der Bellucci und der vorangehenden befana komplett durcheinander.
    Ich verordne ein kühles Tuch für den Kopf!

    (Der Koch sieht aus, als hätte er eine Haarbürste unter der Nase. 🙂 )

  10. Oh „pardon’öha“ der patrone dieses Blogs hat auch eine Bürste unter der Nase. mea culpa!
    Die Ente paddelt lieber davon, bevor die Bürste wütend schnaubt.

  11. Also, ich überlege, ob ich dem Herrn Peppinello eine solche Kochhose kaufen soll, wie das Männlein da anhat. Sowas von dezent..
    ..Zur Pizza-Bellucci kann ich nichts sagen. Während Herr Peppinello für Angelina Jolie schwärmt, sage ich immer wieder, dass Frau Bellucci für mich eines der schönsten Weiber der Welt ist. Fraulich, eben..ich liebe das.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.