Formaggini sott’olio

Formaggini 0_2009 06 21_0931

Vor zwanzig Jahren waren hier formaggini, eingelegt in Olivenöl, sehr beliebt. Leider scheinen sie etwas aus der Mode gekommen zu sein, ich habe lange nach geeigneten Käslein suchen müssen. Schon zweimal hab ich nun mit Robiola aus dem Tessin experimentiert, in grobe Stücke geschnitten, locker in ein Glas gezwängt, 2 Knoblauchzehen geschält, ein Rosmarinzweig, eine Peperoncinoschote halbiert und etwas rote Pfefferkörner und Piment d’Espelette dazugetan. Mit gutem Olivenöl extra aufgefüllt, so dass alles bedeckt ist. Das erste Glas war nach einer Woche im Kühlschrank, kaum geöffnet, bereits leer. Inklusive Olivenöl alles gegessen. Für das dritte Glas habe ich im Fass gereiften, griechischen Feta gekauft. Ebensogut, aber noch würziger. Ich werde mir ein paar Gläser zulegen müssen, um herauszufinden, wie lange diese Käse unter Öl überhaupt haltbar sind.

AddThis Social Bookmark Button

30 Kommentare zu „Formaggini sott’olio“

  1. I seh „das Problem“ au eso! Wo isch die goldigi Mitti zwysche dr absolut notwändige Bedürfnisabdeggig und ere eventuelle Iiberproduktion?
    Nit z’vergässe sind do derbi au au die vorhandene kiehle Lagerkapazitäte unter Berüggsichtigung vo eventuelle Zuekäuf und Abgäng vo witere Produkt wo e Kiehlig vorschriibe. E Knaggnuss sondergliiche!
    Sälbschtlos wien’i emol bi, würd’i fir dä Tescht e freis Tablar vo mim Kiehlschrangg zur Verfüegig schtelle und dir jede Daag vo ev. Veränderige … brichte 😉

  2. Ich habe auch schon experimentiert, aber zwei Probleme:
    – Mein Kühlschrank ist grundsätzlich schon zu klein.
    – Der Gläserinhalt „kippte“ nach gut einer Woche, wenn Knobi/Rosmarin enthalten war.
    Bin gespannt auf Deine Ergebnisse.

  3. Oh Oh Oh, das ist was für mich! Herrlich lecker sieht das aus, steht nun ganz oben bei mir, Danke für die Anregung.

  4. Gibt es Robiola auch in einer festeren Konsistenz? Ich kenne nur den ganz cremigen Frischkäse. Ich finde es auch eine wunderbare Geschenkidee. Allerdings kann man sicherlich nur schwer von so einem Glas trennen 🙂

  5. Stimmt an die formaggini im Glas kann ich mich noch gut erinnern. Ich habe es auch schon nachgebaut, und sie haben wirklich Suchtfaktor und sind besser als gekauft.

  6. Ich habe Schafskäse hauptsächlich Anfang der 90er eingelegt. Mit Knoblauch und Rosmarin. Meiner hielt immer gut eine Woche. Über eine längere Halbarkeit kann ich nicht berichten, weil der Käse spätestens nach einer Woche weggessen war.

  7. Oh, tolle Experimente, die du da anstellst! Sieht auf jeden Fall jetzt schon köstlich aus!
    Ich wünsch dir einen wundervollen Sonntag! 🙂

  8. Der Schafs- und der milde Ziegenkäse, den ich bei meinem Türken bekomme, halten sich bei guter Kühlung schon mal vier Wochen. Angeblich soll die Haltbarkeit proportional zur Knoblauchmenge steigen, aber dafür habe ich noch keinen überzeugenden Grund entdeckt.

  9. In „unserer“ Käserei in Meeder gibt es einen Käse, der ein Zwischending von Parmesan und griechischem Hartkäse ist. Damit habe ich bisher sehr gute Erfahrenungen gemacht. Auch als Paste, mit etwas Gewürzen, Quark oder Sahne.

  10. So ein Käse ist immer ein Gewinn, aber käuflich sehe ich sowas immer noch. Und ich würde Schafs- oder Ziegenfeta dafür nehmen. Schmeckt sicher himmlisch!
    Viele Grüße

  11. ja das mit der Haltbarkeit würde mich auch mal interessieren. Dann könnte man mal einen richtig großen Satz fertig machen.
    Gruß Dirk

  12. @Basler Dybli: ist notiert !

    @Nathalie: so weit ist es bei mir noch nicht gekommen. Unter dem Öl sollten eigentlich die anaeroben Keime nicht mehr wachsen.

    @Johannes: 🙂 keine Angst, innert einer Woche ist das Glas leer.

    @Bolli’s Kitchen: Ziege bestimmt, Trüffelöl wäre mir zu kostbar.

    @Alex: Robiola wird hier meist sehr frisch verkauft, Robiola di Roccaverano gibt es aber auch gut gelagert mit Rinde !

    @zorra: Danke für den link, hab wieder mal nicht recherchiert 😦

    @Claudia: das ist das Problem, die maximale Haltbarkeitsgrenze wird nie erreicht.

    @Elisabeth: Danke ! Musste heut lange ausschlafen, war gestern an einem lange dauernden Kochkurs 🙂

    @bee: je mehr Knoblauch, desto haltbarer ? den Bakterien wirds stinken.

    @Rosa: der Sommer soll ja bald sommerisch werden.

    @Willi: aha, Knoblauch blanchieren, leuchtet ein, wieder was gelernt.

    @Der silberne Loeffel: lokale Käsereien haben oft ganz erstaunliche Spezialitäten !

    @Petra: der barrel select ist ein Ziegen/Schaf-Feta.

    @mipi: und das ist auch gut so 🙂

  13. Mein eingelegter Schafskäse ist 10 Tage haltbar. Ich habe es schon einmal voller Stolz geschafft, das Glas erst am 10. Tag zu öffnen. Langzeitstudien mit professionellen Probanden waren mir bisher verwehrt.

  14. Mein türkischer Schafkäse ist bereits eingelegt, am Stück in Lake, und hält sich dort sehr gut, sofern mit einem Espressotässchen beschwert unten gehalten.
    Die Haltbarkeit des Deinigen wäre bei mir kein Thema, so rasch weggeputzt wie lecker aussehend.

  15. In unserm Käsekurs wurde uns gesagt, daß wir alle Zutaten (bis auf Knoblauch), die in den Käse selbst reinkommen sollen, kurz blanchieren sollen, da sie sonst gären würden. Denke, daß das auch fürs Einlegen gelten kann.
    Ich lege meine Käse bevorzugt mit getrockneten Kräutern und Chilis ein, nur der Knoblauch ist frisch (und unblanchiert). Hält sich ungestoppt mind. 1 Monat, tendenziell eher länger.

  16. Das würde mir auch gut munden, dazu selbst gebackenes Brot, hmmm. Das Foto ist wieder eine Schau!

  17. @Buntköchin: 10 Tage. alle Achtung, das verdient einen Enthaltsamkeitspreis.

    @Erich: in Cornichonsgläsern hats neuerdings Einlagen aus Plastik zum untenhalten. Werd ich mir mal reservieren.

    @Sabrina: das ist schon mal Rekord, je keimfreier, desto haltbarer.

    @Charlotte: selbt gebackenes, ja das gibts dazu.

  18. Das Problem bei in Öl eingelegtem Käse dürften eher die die Beigaben sein, die werden regelmäßig so komisch schimmlig bei uns (keine Ahnung woran das liegt). Der Käse selber hält sich relativ lange wenn er gekühlt wird; ansonsten hält Schafskäse sehr lange wenn er in abgekochten Salzwasser sehr kalt gelagert und mit einer Schicht Öl (kein Olivenöl) gelagert wird. Auch nach mehreren Monaten ist der Käse so noch frisch 🙂

  19. @kitchenroach: nachdem die halbe Menge des Käse bereits gegessen ist, hab ich eine Restmenge ins gleiche Öl eingelegt.

    @kulinaria:
    @Jutta:
    hab mich entschlossen, die Würfel nicht alt werden zu lassen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.