CH-4058 Basel: Tierpark Lange Erlen

CH-4058 Basel Lange Erlen 0_2010 01 02_4431
Diepholzer Gans

Neben dem bekannten Zoo existiert auf Basler Stadtgebiet seit 1871 ein zweiter Tierpark. Er liegt am östlichen Ufer der Wiese, der lieblichen Tochter des Schwarzwaldes, und belegt eine Fläche von ungefähr 10 Hektaren. Der Tierpark ist während den Tagesstunden frei zugänglich. Der Park liegt an unserm bevorzugten Spaziergang in den Langen Erlen, über den ich hier schon berichtet hatte. Er wird von einem privaten Trägerverein mit rund 9000 Mitgliedern (inklusive meiner Wenigkeit) getragen.

Hauptattraktionen des Park sind die zehn verschiedenen Hirscharten, die den Tierpark Lange Erlen weitherum bekannt gemacht haben.

CH-4058 Basel Lange Erlen 3_2010 01 02_4439
Wapitihirsch
CH-4058 Basel Lange Erlen 5_2009 08 28_2290
derselbe im Herbst

Neben den Hirschen pflegt der Park weitere einheimische und europäische Tierarten wie Wildschweine, Poitou-Esel, Sardinische Zwergesel, Ponys, Zwergziegen, Hängebauchschweine, Schafe, Feldhasen, Kaninchen und Meerschweinchen. Daneben nisten Störche und Reiher. Weiter kann man Pfauen, Perlhühner, mehrere Eulenarten, Wildhühner, Fasane und auf dem Weiher Schwäne, Gänse und Enten beobachten.  Nicht mehr ins moderne Gestaltungskonzept passt das Gehege mit den bei Kindern beliebten, und deshalb wohl unvermeidlichen Kapuzineraffen.

CH-Basel Lange Erlen 4_2009 08 19_2152
Wildschweinbache mit Nachwuchs
CH-4058 Basel Lange Erlen 5_2010 01 02_4443
Ziege

Im Rahmen der laufenden Umgestaltung des Parks sind vor zwei Jahren ein Luchsgehege, neu ein Fuchsgehege sowie ein Erlebnishof hinzugekommmen.

CH-4058 Basel Lange Erlen 1_2010 01 02_4435
Luchsfamilie
CH-4058 Basel Lange Erlen 5_2009 08 19_2139
Wollschwein
CH-4058 Basel Lange Erlen 1_2010 01 02_4423
wer mag das wohl sein ?
CH-4058 Basel Lange Erlen 0000_2009 09 29_2873
Bild vom letzten Herbst

Die einmalige Lage des Parks inmitten einer stillgelegten Kehrschlaufe der Deutschen Reichsbahn in einer ehemaligen Auenlandschaft zwischen Stadtrand und dem Landschaftspark Wiese bietet bei jedem Besuch eine wohltuende Erholung.

 

AddThis Social Bookmark Button

21 Kommentare zu „CH-4058 Basel: Tierpark Lange Erlen“

  1. Sieht wirklich schön und entspannend aus, man braucht ja auch nicht immer höchstexotische Tiere, Wollschweine sind auch süß und toll!
    Der Wapitihirsch lebt aber noch, oder? Der sieht so nen bißchen leblos aus …

  2. Um diesen Tierpark seid Ihr zu beneiden; da wäre ich Stammkundin 🙂 und bestimmt auch Mitglied im Trägerverein. Die Idee, heimische und europäische Tierarten in dieser traumhaften Landschaft zu pflegen, gefällt mir überaus gut. Das ist Erholung pur und als Zugabe noch die Freude an den Tieren (ich mag alle, die Du aufgeführt hast).
    Danke für den sonntäglichen Spaziergang; ich habe ihn genossen.

  3. Unsere täglichen Spaziergänge führen uns zu Hasen, Enten, Gänsen, Schwänen im nahegelegenen Park … und natürlich die Hunde, die da so rumspringen. Hirsche habe ich bis jetzt keine gesehen … 🙂 … vielleicht sollte ich mal welche ansiedeln.

  4. Oh, die Luchse haben es mir angetan – seeeeeeeeeehr! So süß… Hat der Tierpark denn das ganze Jahr über geöffnet?
    In Wien gibt es etwas Ähnliches mit dem Lainzer Tiergarten, ehemals Jagdgrund von Kaiser Franz Joseph, der darin seiner Sisi die Hermesvilla erbaute. Heute sieht man vielerlei Wild, Wildschweine ohne Ende, Füchse… Über die Winterzeit hat der Tiergarten jedoch geschlossen. Kaiser Franz Joseph ist auf Jagd… 😉

  5. Ist das ein schöner Tierpark!
    Das Wollschwein ist aber wunderschön.
    Zu “ Wer mag das wohl sein?“ Ein Lama!

  6. Ein sehr schöner Park. Wir waren vor Jahren mal im Zoo Basel, der uns auch sehr beeindruckt hat, gerade die Schlangen und Krokodile.

    Ich tippe auch auf einen Poitou.

  7. Ein Esel hat mich einmal als Kind gebissen, das verzeih ich ihm nie. Trotzdem mag ich die Viecher.
    Ist das nicht arg, dass Esel bereits in Tierparks gehalten werden müssen, da sie kaum mehr auf Bauernhöfen anzutreffen sind?
    Gute Idee mit dem Zoo, sollte ich auch wieder einmal besuchen.

  8. Aber Robert, das ist doch mein dicker Busenfreund … er fand es übrigens letzten Herbst richtig schön in Basel, er meinte: „Sehr nette und großherzige Leute gibt’s dort, allzeit zu kleinen Gaben wie Heu und Obst bereit und dann gab es vor Ort noch einen tollen Fotographen, der mich klasse in Szene gesetzt hat!“

    Frohes, neues Jahr 2010 für alle!

  9. ein wunderschöner Sonntagsspaziergang, ich habe ihn sehr genossen !
    Deine Fotos strahlen eine phantastische Ruhe aus, der Park ist wunderschön .. ein kleines Paradies nicht nur für die dort lebenden Tiere

  10. Ein schöner Spaziergang. Mir gefallen die Verwandten von Herrn Niedlich am besten. Der hält gerade ein Nicherchen, da wohl auch die Vögel am Futterhäuschen gerade Verdauungspause machen.

  11. @Hannes: mit dem Tram ist er in 10 Minuten von uns aus zu erreichen.

    @zorra: im Winter werde die Ausreisen weniger. Dann nehm ich halt, was ich vor der Türe habe.

    @the rufus: die Aufregungen können noch etwas warten.

    @Anikó: der lebt noch, obwohl im Spätherbst für die Mitglieder immer ein Hirschessen veranstaltet wird 🙂

    @Kochschlampe: Genau !

    @Charlotte: seit der Park aus seinem Dornröschenschlaf geweckt wurde, gefällt er mir besser als der Zoo mit den exotischen Tieren.

    @Nathalie: Frag mal deine Metzger ob sie auch Lebendware im Sortiment führen 🙂

    @Elisabeth: Der ist das ganze Jahr geöffnet. Abends wird er geschlossen. Eine Sissi hab ich hier jedoch noch nie gesehen.

    @Nina: zu spät, ein Poitou-esel.

    @Peter: die Zoos sind die Nachfolger von Hagenbecks Tierschau. Mir gefallen sie nicht.

    @entegut: es gibt in der Schweiz noch vereinzelte Züchter und Vereine, die das Tier pflegen.

    @Christine: Das Striegeln, Stallausmisten, Ausführen wird freiwillig durch Kinder erledigt. Danke, auch Dir wünsche ich ein gutes, neues Jahr.

    @Rosa: wir freuen uns auch jedesmal an ihnen.

    @Karin: Samstagsspaziergang, am Sonntag hats uns meist zuviele Leute 🙂

    @Sivie: das war schwierig zu zählen, wieviele sich bei der Kälte aneinanderschmiegtes. Bis ein Engländer, der auch zusah die Lösung hatte: just count the ears.

  12. Was für feine Bilder. Wollschweine sind toll! Schönen Spazierweg habt Ihr da. Der Bericht vom Mai 2008 weckt Erinnerungen. Ja, genau dort habe ich als Kind oft in den Sommerferien gebadet und meine Oma machte Kreuzworträtsel. Freue mich sehr über die Bilder, den Beitrag hatte ich noch nicht entdeckt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.