CH-3235 Erlach: Altstadt

CH-3235 Erlach 0_2010 02 24_5328
Schloss Erlach

Das Städtchen Erlach liegt am Südfuss des Bielersees. Wir haben es erstmals besucht. Die ältesten Teile der Ortschaft liegen auf einem Felssporn, von dem man weit ins Land hinaus sehen kann.  Der zumeist jüngere Teil der Ortschaft schmiegt sich an die obere Altstadt an bis an das Ufer des Bielersees.

Etwa um 1100 erwarben die Grafen “von Fenis” den Ort und fingen an, in zu befestigen. Burkhart von Fenis baute zu Beginn des 12. Jahrhunderts die Burg. Der Ort war ein wichtiger Stützpunkt der Grafen von Neuenburg. 1274 erhielt Erlach das Stadtrecht durch den Grafen Rudolph von Neuenburg. Im Auftrag der Neuenburger walteten hier Mitglieder der Familie Erlach als Kastlane, um das 13. Jhdt. wurden die Erlachs Burger von Bern und stiegen im Lauf der Jahrhunderte zu einer der bedeutendsten Familien des alten Bern auf. Bis 1798 stellten sie insgesamt sieben Schultheissen. Die Familie besass umfangreiche Ländereien und zahlreiche Liegenschaften im Kanton Bern. Das Schloss Hindelbank (erbaut von Hieronymus von Erlach) haben wir bereits kennengelernt. Einzelne Nachfahren aus einem Zweig der Familie etablierten sich zunächst im Dienste Sachsen-Anhalts, dann in jenem Preussens, und heirateten in dortige Adelsfamilien hinein. Andere Erlachs machten Karriere in Diensten des französischen Königs (Regiment von Erlach).

Bevor man in die obere Altstadt gelangt, muss man den steilen Schlossberg erklimmen.

CH-3235 Erlach 8_2010 02 24_5346
Tor in die obere Altstadt
CH-3235 Erlach 9_2010 02 24_5343
zuerst stotzig nach oben

ein paar Impressionen aus der oberen Altstadt:

CH-3235 Erlach 5_2010 02 24_5339
Strasse Richtung Schloss
CH-3235 Erlach 2_2010 02 24_5334
Eingangsportal zum Schloss
CH-3235 Erlach 6_2010 02 24_5342
Altstadthäuser
CH-3235 Erlach 4_2010 02 24_5335
Platz vor dem Schloss
CH-3235 Erlach 3_2010 02 24_5337
Strasse zum See
CH-3235 Erlach 7_2010 02 24_5344
Altstadthäuser Unterstadt

Ab dem  1474 fiel Erlach an Bern und das Schloss wurde fortan Sitz der bernischen Landvögte. Ab 1874 war das Schloss ein staatliches Erziehungsheim und ist heute ein Schulheim.

CH-3235 Erlach 0_2010 02 24_5336

Ein reizendes Kleinstädtchen. In der untern Altstadt liegt die Ulrich-Kirche, ein um die Jahrtausendwende entstandener Sakralbau, der unter dem Patrozinium des Ulrich von Augsburg (890–973) erstellt wurde. Das habe ich aber erst zuhause beim recherchieren gemerkt 🙂

Quellen: wiki und Historisches Lexikon der Schweiz

AddThis Social Bookmark    Button

18 Kommentare zu „CH-3235 Erlach: Altstadt“

  1. Wunderschön gepflastert, die Altstadt und die Aussicht scheint atemberaubend zu sein. Wie muss das erst bei schönem Wetter und klarer Sicht aussehen!

  2. Es scheint, der fruchtbare Boden und die günstige Lage für den Weinbau seien gute Gründe gewesen, hier ein Schloss zu errichten – diesseits und jenseits der Alpen hatten die Römer ja so ihre Vorlieben bei der Stadtplanung 😉

  3. Lieber Robert, das Foto „zuerst stotzig nach oben“gefällt mir sehr, besonders die Bildaufteilung, die Parallelität von Plastersteinweg und Treppe, die sich auf dem auratischen Aufstieg zum Himmel kurz vor dem Ziel auflöst.

  4. Oh ja, durch dieses liebliche Städtchen wäre ich heute auch gerne spaziert… Stattdessen bin ich nun zertifizierte Rain Dropperin *lähel* Mehr dazu in Kürze auf meinem Blog…
    Einen schönen Sonntag noch für dich! 🙂

  5. @the rufus: im Schlosskeller hat sich bereits der Winzer niedergelassen.

    @tobias kocht!: ich bin unschuldig, habe nur das Kästchen angekreuzt 🙂

    @april: das dachte ich mir auch. Von hier aus überblickt man die ganze St. Petersinsel.

    @bee: Der Weinbau am Schlossberg dürfte jüngeren Datums sein. Für alles wollen wir die Römer nicht verantwortlich machen.

    @Christine: es brauchte viel Überredungskunst, um Frau L. hier hinauf zu locken. Und als sie hernach gemerkt hat, dass man mit dem Auto hintenherum rauffahren hätte können…

    @Rosa: ist hübsch hier, wenns nicht nebelt.

    @Elisabeth: Regen macht schön, bzw. noch schöner (hab ich mir gedacht). Habe mich eben schlau gemacht um was es sich dabei handelt.

  6. Das Städtchen Erlach am Bielersee kenne ich auch! Ich bin aus dem Vinschgau / Südtirol, und meine Schwägerin hat 20 Jahre mit ihrer Familie in Erlach gelebt. Nun ist sie in ihre Heimat nach Burgeis im Vinschgau zurückgekehrt. Schade, dass ich nun wohl nicht mehr dorthin kommen werde!
    Schön ist auch das Städtchen Murten ganz in der Nähe!

  7. @entegut: wenn mich die Einwohner der besuchten Orte herannahen sehen, verschwinden sie wie die Murmeltiere in ihren Bauten, schliessen Tür und Tor, bringen ihre Geldkatzen und Töchter in Sicherheit. Mir kommt es auch bald so vor.

    @Renate: Zuhause im Vnschgau ist es aber mindestens so schön. Über Murten habe ich vor einem Jahr berichtet, hier: Murten

  8. ja ja Erlach hat gewisse Reize…die Altstadt sehr romantisch..ich bin dort geboren und aufgewachsen- aber man bedenke: für ältere Menschen auch echt mühsam – die Häuser auf mehreren Stockwerken gebaut (ohne Lift) Zufahrt schwierig etc etc…nur wenige Häuser haben eine Garage.. Einkäufe müssen schwer nach oben getragen werden.. belohnt wird man von der schönen Aussicht .. südseits übers ganze Städtchen..nordseits über den Bielersee, St.Petersinsel und Jurakette.

    ich bin „Herzbluerllacherin“ !!!! grüsse euch alle

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.