Berlin in drei Wanderungen: Tag Drei

Berlin 3 20180913_092216

Glück muss der Mensch haben. In einem extrem trockenen Sommer beginnt es heute morgen zu regnen. Kein richtiger Regen, keine Pfützen, einfach nur ein wenig nass. Nachdem ich Friedrich Wilhelm, den mannhaften Don Quijote, in seinem Kampf mit den Windmühlen meiner vollen Unterstützung versichert hatte, wandere ich der Georgenstrasse und S-Bahn entlang Richtung Gendarmenplatz. Unterwegs finden sich wie fast überall Kleinode der Kunst.

Berlin 3 20180913_094643

Um viele Ecken herum stehe ich endlich auf dem Gendarmenplatz. Ein schöner Platz. Menschenleer beim leichten Niesel. Unter dem Schirm macht die Belichtungsautomatik des Handy was sie will. Und weil sie hell will, kriegen wir hell. Auch hübsch.

Berlin 3 20180913_101431

All die berühmten Baudenkmäler scheinen aus schweren Steinquadern erbaut, „eine feste Burg…“. Doch wer genauer hinschaut, erinnert sich an den Pudel in Goethes Faust.

Berlin 3 20180913_095316

Von dort mit der U6 und U3 nochmals zur Schlesischen Brücke. Zu gerne hätte ich dort ein Pfützenbild aufgenommen. Damit ist nichts, doch Speedy Gonzales bessert meine Laune gleich wieder auf. ¡Arriba! ¡Ándale! 

Berlin 3 20180913_111549

Zurück zum Kottbusser Tor. Von dort zu Fuss zum Engelbecken, dem einzig verbliebenen Teilstück des ehemaligen Luisenstädtischen Kanals, der ab 1852 die Spree mit dem Landwehrkanal verband. 1926 wurde der Kanal bis auf das Engelbecken zugeschüttet und in eine Gartenanlage umgestaltet. Berliner Rosen. Schubkarrenweise.

Berlin 3 20180913_121644

Hier könnte man bis zum Landwehrkanal durchwandern. Beim Oranierplatz breche ich ab.

Berlin 3 20180913_121949

Treffe mich zu Mittag mit der Berliner Fotografin und Bloggerin Creezy vom Blog holy fruit salad, die seit Januar 2006 im web aktiv ist und mich am Nachmittag durch ihr Kreuzberg in die Markthalle IX führen will.

Berlin 3 20180913_123833

Spider Man mit Muschelkalk.

Berlin 3 20180913_172551

Die Markthalle IX, zentral gelegen, ist mit bekannten Delikatessläden besetzt, in denen nicht nur verkauft, sondern auch produziert wird, z.B. wird bei Bäcker Sironi Teig geknetet und gebacken, Kumpel&Keule füllt Würste, Mani in Pasta füllt Ravioli, Heidenpeter braut Bier. Und meinen Lieblings Comté gibt es bei Alte Milch zu kaufen.

Berlin 3 20180913_155519

Berlin 3 20180913_153104

Berlin 3 20180913_153603

Wandern gibt Durst, im Restaurant der Markthalle schmeckt das von einem Berliner Stammgast gestiftete Pale Ale vorzüglich. Danke nochmals!

Berlin 3 20180913_162554

Schon 3 Tage in Berlin und noch kein Mitbringsel für Frau L. gefunden. Die gastfreundliche Creezy führt mich mit der U3 noch ins KaDeWe, wo ich sofort fündig werde. Anschliessend teilen wir uns in der edlen Fressabteilung noch eine Portion Pommes mit Beilage.

Berlin 3 20180913_185739

Unerwartet bietet sich im KaDeWe doch noch eine Frontalansicht auf das gestern nicht fotografierbare Brandenburgertor, zwar in Marzipan, doch ohne schwarze Brandflecken der Bombardierungen.

Berlin 3 20180913_182525

Wider meine Absicht kriege ich noch die Kaiser-Wilhelm Gedächtniskirche und andere hohe Häuser zu Gesicht. Imposant, aber nicht mein Quartier.

Berlin 3 20180913_200904

Am andern Morgen Bündel packen, an der Schönhauser Allee einen letzten Cappuccino trinken.

Berlin 3 20180914_084524

Rollkoffer in U- und S-Bahn und Flugzeug zwängen. Schade. Mir und meinem Koffer hats gefallen. Wir kommen wieder!

Berlin 3 20180914_090434

 

22 Kommentare zu „Berlin in drei Wanderungen: Tag Drei“

  1. SUPER, Dein Bericht. Nochmals vielen Dank.
    Dir und dem Rollkoffer noch viele gute Reisen dort- und woandershin…
    Matthias

  2. Auf Instagram habe ich deine Bilder schon begeistert angeschaut und auch hier die drei Tage bestaunt. Es ist immer wieder erstaunlich wie viel mehr ein Gast in der eigenen Stadt von der Stadt sieht. Mich hat es inspiriert auch mal wieder weiter durch Berlin zu wandern. Vielen Dank für die tollen Berichte und Bilder!
    Andrea

  3. Ich beneide dich das waren sicher 3 tolle Tage die man nie vergisst.
    Danke für die tollen Fotos ☝️🤗🤗

  4. Und auch der dritte Tag ist noch angereichert mit schönen Fotos und sogar noch einem Treffen mit Creezy = toll!
    Ich freu mich schon sehr auf weitere Kurzreisen von dir und dem gelben Rollkoffer 😀
    Liebe Grüße Eva

  5. Danke herzlich, dass ich an deinem Berlintripp teilhaben durfte. Dein persönlicher Blick auf die Stadt fasziniert. Ich bin ganz deiner Meinung, dass man eine Stadt zu Fuss erkunden sollte und wenn es Blattern gibt an den Füssen. Sollte ich in Zukunft einen gelben Koffer erblicken, werde ich mir den Besitzer genauer anschauen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.