Das Schokoladenrezept des Präsidenten

LundS_GV_2008_1993
Auch heuer wieder das grosse Stelldichein der Aktionäre der grossen Schweizer Schokoladenfabrik in Zürich. Ich habe schon letztes Jahr genauer darüber berichtet. Nach den Geschäftszahlen des vergangenen Jahres lässt sich der Vorsitzende des Verwaltungsrates ein Schokoladenrezept entlocken:

Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung (R&D) arbeite schon lange an einem Schokoladengetränk, das aber, anders als bei der lila-Konkurrenz nicht hauptsächlich aus Zucker, sondern Schokolade bestehen soll. Bislang erfolglos. Endlich gelingt der geschmackliche Durchbruch. Man serviert dem BigBoss ein Getränk das seinen Beifall findet. Das ist es !! Nur, wie vermarktet man das ? R&D arbeite daran.

Das Rezept
2 L. Kugeln dunkel, gemeint sind aber nicht die Liebeskugeln der Hedonistin.
1 Glas Milch

SchoggirezeptLundS_2008_2145

Zubereitung
Milch erhitzen, auf die Kugeln giessen, mit dem Milchschäumer mixen, trinken. Nicht schlecht. Cremig, homogen, rahmt aber beim Stehenlassen etwas auf.

Anmerkung
Irgendwo hatte ich das doch schon gesehen ??? Kurze Suche im Internet. Treffer bei Claudia von foolforfood. Aha. Die Forschungsabteilung hat geforscht. Im Internet.

AddThis Social Bookmark Button

10 Kommentare zu „Das Schokoladenrezept des Präsidenten“

  1. Und selbst diese „Forschungsmethode“ scheinen die erst recht spät für sich entdeckt zu haben – mein Bericht ist doch schon gut 2,5 Jahre alt, das Produkt sicher noch ’ne Ecke älter. Ich könnte denen jetzt auch die Schokoflocken von Dolfin empfehlen. Damit lässt sich ein sehr leckeres Schokoladengetränk herstellen. Aber lassen wir sie weiterforschen 😉

  2. geht’s um lindt (lindor) kugeln?
    jedenfalls hat zotter die idee mit den schokoladestücken, die man kurz in der heissen milch „aufweichen“ lässt und dann verquirlt, schon vor vielen jahren in ein sehr nettes produkt in vielen sorten umgesetzt: http://www.zotter.at/trinkschokolade.html – die sind ausser sehr gut auch noch bio und fair.

  3. Im Winter gerne!

    Ich liebe diese Scokoladenkugeln mit Sauterne-Füllung, die gibt’s bei meinem Feinkostladen um die Ecke, die sind göttlich und ich stelle die mir gerade geschmolzen in der Milch vor…hhhmmm, besser als diese Industriekugeln!!!!

    Und, was für Martin, oder?

  4. @Claudia: lassen wir sie weiterforschen, gute Idee.

    @Ulrike: Fabrik halt.

    @Vanille: danke, mir sind diese Getränke meist zu süss.

    @katha: ja, das soll L&S aber selbst herausfinden.

    @Bolli: in Milch aufgelöst ? Da trink ich den Sauternes lieber pur 🙂

  5. @katha: Ja, die Zottel Riegel sind wirklich klasse. Allerdings aber auch – wie alle Produkte in dieser Kategorie – purer Luxus.

    @Bolli: Wow, Schokokugeln mit Sauterne-Füllung – das ist ja wirklich zum Dahinschmelzen.

  6. Die Kugeln von Valrhona sind nicht süss, sondern mit Gewürzen. Es lohnt sich die zu probieren. Ma kann die genauso bei Fleisch oder Fisch benutzen.

  7. So ganz habe ich das mit den Kugeln nicht begriffen- wenn ich heiße Schokolade mache, nehm ich halt die Bitterschokolade, die eh schon da ist, in Tafel -oder Barrenform.
    Ich füge nach einem Roellingerrezept gern ein paar Gewürze ( Kardamom, Nelke, Muskat, Pfeffer) bei und weil keine Kinder mittrinken, einen kleinen Spritzer Rum.

  8. @duni: mit Deinem Rezept fährst Du nicht schlecht, da hast Du Schokolade drin. In den Fabrikkugeln ist noch Zucker und anderes drin.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.