Nachgekocht: Piment d’Espelette-Gelée mit Ziegenkäse und Linsensalat

Ziegenkäse mit Espelette-Gelée
Ziegenkäse, gefüllt mit einem Piment d’Espelette Gelée. Eine Idee, gesehen in Bollis Kitchen. Hört sich köstlich an. Den Gelée gibts es hier nicht zu kaufen. Also selbst machen. Dazu habe ich noch einen aromatischen Linsensalat (Orange/Noilly Prat) serviert. Ein gelungener Versuch.

Zutaten
Vorspeise für 2 Personen (der Linsensalat reicht für 4)
2 Ziegenkäslein (Cabécou)

für den Gelée:
ca. 6 Elf. gute Bitterorangenmarmelade (Rest vom Konfitürenglas)
1 Tlf. Piment d’Espelette
1-2 Umdrehungen Salz

für den Linsensalat:
200 g grüne, kleine Linsen
ca. 6 dl Gemüsebrühe
1 Tlf. Salz

für die Linsensalatsauce:
1 Elf. Dijon-Senf
2 Elf. Obstessig
2 Elf. Estragon-Essig
5 Elf. natives Olivenöl
2 Elf. Noilly-Prat
1 mittlere Schalotte in feinen Streifen
1 junge Knoblauchzehe in feinen Scheiben
1/2 Tlf. abgeriebene Bio-Orangenschale
1 Elf. Kerbel gehackt (weggelassen, da im Kühlschrank gelb geworden)
Salz, Pfeffer, Zucker

Die Ziegenkäslein von E. Fernex aus Biederthal (F), Samstags auf dem Basler Markt
Ziegenkäse von E. Fernex

Zubereitung
für den Espelette Gelée:
(1) Zutaten kurz aufkochen, dann langsam abkühlen und im Kühlschrank wieder gelieren lassen. Mit Vorteil 1-2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.
für die Linsen:
(2) Linsen erlesen und in der leicht gesalzenen Gemüsebrühe al dente kochen (10-15 Minuten genügen).
(3) Sauce aus den angegebenen Zutaten anrühren und mischen mit den fein geschnittenen Schalottenstreifen, Knoblauch, Orangenabrieb und dem Kerbel. Würzen.
(4) Bissfest gekochte Linsen abgiessen, noch warm mit der Sauce verrühren und mindestens 4 h darin marinieren. Evtl. nachwürzen.

Anrichten
Ziegenkäse aufschneiden, mit dem Gelée füllen, überziehen und mit dem Linsensalat servieren. (Deko: z.B. Brunnenkresse)

Anmerkung
Der Bitterorangengelée harmoniert wunderbar mit dem aromatischen Piment d’Espelette. Eine elegante Vorspeise. Nur die Dackelohrigen Gotthardziegen ärgern sich darüber, dass französischer Ziegenkäse anstelle des Einheimischen verwendet wurde. Beim nächsten Mal !
Dackelohrige Gotthardziege

AddThis Social Bookmark Button

22 Kommentare zu „Nachgekocht: Piment d’Espelette-Gelée mit Ziegenkäse und Linsensalat“

  1. Danke für das Rezept. Es kommt zur rechten Zeit. Heute bekomme ich Gelee de Piment d’Espelette aus Paris mitgebracht und im Kühlschrank wartet Ziegenkäse vom Ziegenhof Theiß /www.ziegenkaese-online.de darauf vernascht zu werden. Zu dumm, dass ich das Brot von Eric Kayser als Mitbringsel ausgeschlagen habe, da heisst es jetzt selbst backen!

  2. Das Gelee mit dem Ziegenkäse stelle ich mir köstlich vor. In der Kombination mit Linsensalat hatte ich schon einmal etwas ähnliches. Wird Zeit, dass ich Frühstück mache, sonst beiße ich noch in den Bildschirm …

  3. Ziegenkäse und Linsen – beides alleine schon vortrefflich, zusammen aber unbeschreiblich …zumindest für mich! Tolles Rezept!

  4. @Ursula: keine Ahnung, wie der originale Gelée schmeckt, aber meine Habenichts-Improvisation war nicht schlecht.

    @Claudia: auf den Sommer hin ist so ein knackig gekochter Linsensalat schon was Gutes.

    @Eva: dann sind wir ja schon Vier welche diese Kombination mögen 🙂

  5. Lecker!! Ich glaube, Du bist dem schon recht nahe gekommen, ich glaube, man nimmt hier einen geschmacksneutralen Saft ( Quitte, Birne, Apfel???), und kocht ihn dann wie ein Gelee ein, aber mit den getrockneten Espelette-Schoten.
    Auf den Gläserns steht auch nicht, was drin ist.

    Du kannst dann nach der EM den Vergleich ziehen!!!!!

  6. Sieht das lecker aus! Da muß ich mit dem Nachmachen bis morgen warten …

  7. @Bolli: Orangenmarmelade ist die einizige die ich zuhause habe und der Griff war (vorerst) nicht schlecht.

    @the rufus: der dreissigjährige Krieg verschonte die Schweiz weitgehend. 2 Stück hab ich ja im Rezept und mehr brauchts nicht für 2 Personen.

    @kochundbackoase: isst der Grosse Schweizer Sennenhund denn Ziegenkäse ?

  8. Für mich schmeckt das Piment d’Espelette Gelée wie leicht scharfes Quittengelée.

    Begeisternd, was der Basler Markt an Ziegenkäsen hergibt. Das nächste Mal vielleicht doch etwas mit dem Produkt dieser hübschen dackelohrigen Tierchen? 🙂

  9. Hatte ich schon bei Bolli erwähnt. Ich würde den Käse kurz anwärmen.

    Samstags fallen die Franzosen mit Käse in Basel ein? Muss ich mir merken, bin kommendes WE in Basel.

  10. Höchst köstlich stelle ich mir das vor. Und ich beantrage auch so eine tolle Käseauswahl für hier in der Nähe!

  11. @entegutallesgut: einfallen nicht gerade, der Rest sind Händler. Ich bin zwar am Samstag abreisend, werde mich aber um 10 h schnell umsehen auf dem Markt nach einer Schwester von Daisy Duck in Manolo B. Schuhen und mit schwarzen Hörnchen.

    @Petra: nur Ziegenauswahl.

  12. @entegutallesgut: ich werde anwesend sein und tapfer zuhören und versuchen nicht wegzuschauen. Nach dem Kaffee ist dann immer noch Zeit um leise Servus zu sagen bzw. zu singen und die Weite findet man trotz allem Suchen eh nicht.

  13. Ist noch etwas da??‘ Ich komme gleich vorbei 😉
    Das Piment d’Espelette Gelée habe ich mir direkt aus Espelette vom Madame schicken lassen. Sehr lecker….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.