Schulspeisung

Schulspeisung 20190821_123311

Kein Nudelgratin. Pasta al forno. So nennen die Macher vom Splendido Magazin ihr Gericht. An „Was-koche-ich-heute-Tagen?“ immer wieder eine meiner Anlaufstellen.  Die Béchamel ersetze ich durch eine mehlfreie Variante, den Spinat durch den schmackhaften Schnittmangold vom Fensterbrett, splendid wie ich bin, spendiere ich dazu noch Schinken, voilà: allerbeste Schulspeisung, Pasta al Forno.

Schulspeisung: Nudelgratin


Schulspeisung 20190821_123555

Zutaten und Zubereitung
für 2 Personen

100 g Älplermagronen
1 dl Halbrahm (15% Fett)
100 g Gorgonzola dolce
30 g Parmesan, gerieben
Salz, Pfeffer, Muskat, Lorbeerblatt
3 dünne Blatt Schinken, in kleine Würfel geschnitten
200 grün-roter Schnittmangold (Babyleafs, Sorte Charlie, jung gepflückt sind sie Salat-zart, überaltert geerntet (comme dans mon cas) Herz-haft mit zähen Stielen)
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll piemontesische Haselnüsse, geschält, geröstet

Schulspeisung 20190812_101003

(1) Schnittmangold waschen, trocken schleudern, dicke Stiele abschneiden und sehr fein hacken. Blätter in Olivenöl mit einer Knoblauchzehe kurz zusammenfallen lassen. Stiele etwas länger als die Blätter weichdünsten.
(2) Gorgonzola und 3/4 des Parmesan mit einem Lorbeerblatt im Halbrahm schmelzen. Würzen mit Pffefer und Muskatnuss.
(3) Schinken fein würfeln. Unter den Käse mischen. Abschmecken mit Salz wenn erforderlich.
(4) Aelplermagronen in Salzwasser knapp garen, abschütten und noch heiss unter die Schinken-Käsemischung geben.

Schulspeisung 20190812_112830
Blick auf die zweitoberste Schicht

(5) In die gebutterte Auflaufform Magronen, Schnittmangold, Haselnüsse, gehackte Mangoldstiele einschichten. Dasselbe nochmals. Zuoberst Magronen, restlichen Parmesan, gehackte Mangoldstiele und Haselnüsse sowie Butterflöckchen.
10 Minuten unter Grill/Umluft bei 190°C backen.

Hat natürlich nur wenig mit Schulspeisung zu tun. Während meines Studiums bestand diese wochein/wochaus aus:

a) Wienerli mit Kartoffelsalat
oder
b) Birchermüesli
oder
c) Käseküchlein

Und ich bin daran nicht zugrunde gegangen.

11 Kommentare zu „Schulspeisung“

  1. Uhi, das hört sich sehr fein an. Nur der Schnittmangold fehlt nun. Vielleicht tut es vorerst auch Spinat. Und meine Studienspeisung bestand aus dem Schöpfkelleninhalt der Mensafrauen, meist hat es abends nicht zu mehr gereicht. Wenn es gar fein wurde, gab es Tomatenbrot. Hier starb auch keiner daran, auch nicht am zu Fuß gehen der langen, langen Wege…War halt so. Herzliche Grüße!

  2. Dein Auflauf, wie ein solches Gericht in der Ostschweiz genannt wird, sieht sehr anmächelig aus.
    Früher scheinst Du einen engeren kulinarischen Blickwinkel gehabt zu haben als heute, denn in unserer Mensa gab es sicher auch zu Deiner Zeit Hackbraten, Herdöpfelstock, Spaghetti, Apfelmus, Wähen, etc.

  3. Mein Highlight aus Studiumszeiten war ein Rezept von Günter Herburger im Magazin Stern: „Urschlammpfamme“. 😳 Restliche Nudeln (am besten Spirelli) in der Pfanne anbraten, ein Ei darüber und einige Rädchen Wurst. Perfekte und schnelle Resteverwertung. Mittlerweile gibt es dank R. S. interessantere Anregungen!

  4. Sehr fein, aber ich glaube, von 100g Älplermagronen werden wir nicht satt. Dann muss ich halt etwas tiefer in die Tüte greifen. Baby-leaf auf dem Fensterbrett ist ja auch eine schöne Ide..
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.