Kardamomlinsen

Ziegenricotta-Tortellini auf Kardamom-Linsen

Kardamomlinsen mit Tortellini 20200413_120412

Für Ostern wollte ich noch ein paar Frischprodukte einkaufen. Wollte! Vor der Migros 50 Meter Warteschlange, vor dem Lieblingswarenhaus 50 Meter Schlange. Alle im abgesegneten Coronawürgegriffabstand. Einzelne Glieder der Schlange giftelten um sich, reklamierten mehr Distanz. Giftige Schlangen mag ich nicht, ich sollte ja eh zu Hause bleiben. Unverrichteter Dinge kehrte ich dorthin zurück: Ohne Spargel. Ohne Erdbeeren. Doch zu Fest- und Freudentagen passen auch selbstgemachte Ravioli, zumal noch eine Packung Ziegenricotta und ein paar lahme Kräuter im Kühlschrank warteten. Aber wie anrichten? Ohne nichts? Mit Butter/Salbei? Da kam mir das vor vielen Monaten aus dem Krankenkassenblättchen gerissene Interview mit Rebecca Clopath gerade zupass. Auf Seite 10.

Die Frage, was das beste Essen sei, das Sie jemals gegessen habe, beantwortete Rebecca Clopath, talentierteste Naturköchin der Schweiz, mit einem Gericht ihrer Jugendzeit: „Kardamomlinsen mit Nudeln… – best ever“. Indisch-Alpenländisch mit Zwiebel und viel Nidlä (das ist Hindi und steht für Sahne). Die Linsen gab ich unter die Ravioli statt zu Nudeln. Best combination ever.

Für ihre Linsen müsste man Frau Clopath, wenn schon nicht ins Herz schliessen —undenkbar in Coronazeiten—, mindestens einen Orden verleihen, oder bei ihr ein Essen buchen, schade, dass der Biohof, auf dem sie wirkt, für mich so unerreichbar weit weg liegt.

Kardamomlinsen mit Tortellini 20200413_120432

Pastateig:
100 g Weissmehl Typ 00
100 g Semolina (Hartweizendunst)
3 g Salz
3 Eigelb 60 g
1 Vollei 60 g
1 TL Olivenöl

Füllung:
250 g Ziegenricotta aus dem Tessin
2 EL Mascarpone
5 EL fein gehackte Kräuter (L.: vor allem glatte Petersilie)
Zitronenabrieb
weisser Pfeffer
Kräutersalz und einen Dreher Mekelesha-gewürz. Äthiopische Gewürzmischung aus gleichen Teilen Bockshornklee, Fenchelsamen, Kreuzkümmel und Ajowansamen.

Kardamomlinsen:
100 g Belugalinsen
1/2 Zwiebel, geschält, feinst gehackt
1/3 Peperoncino, ohne Kerne, am Stück
1 Lorbeerblatt
2 dl kräftige Gemüsebrühe
ca. 1 dl Vollrahm
etwa 10 ganze Kapseln grüner Kardamom
Meersalz

Tortellini 20200413_102134

(1) Alle Zutaten zu einem festen, trockenen Teig verkneten, ggf. brauchts noch wenig vom übrigen Eiweiss dazu, in Vakuumbeutel vakuumieren, 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
(2) Aus ca. 30 g Ravioliteig portionsweise schmale Teigstreifen dünnstmöglich ausrollen. In ca. 6cm grosse Quadrate schneiden. Füllung mit einem Spritzbeutel mittig auftragen und aus den Quadraten Tortellinioniinioni formen… das klingt unentschlossen, ist es auch, jedenfalls so irgendwie dazwischen.
(3) für die Linsen die Zwiebel, Peperoncino, Lorbeerblatt und den Inhalt von 5 plattgedrückten Kardamomkapseln (ohne Kapselhülle) in wenig Butter anschwitzen, die abgebrausten Linsen zugeben und mit der Gemüsebrühe gut überdecken. Salzen. Garen bis die Linsen knapp gar sind, gut 15 Minuten. Lorbeer und Peperoncino entfernen.
(4) die schwarze Brühe abgiessen, Linsen zurück in den Topf geben, mit Rahm aufgiessen und die restlichen, zerdrückten Kardamomkörner (wiederum ohne Kapseln) zugeben und alles leise köcheln, bis die Linsen vollends gar sind.
(5) Die frischen Tortell… vor dem Anrichten in heissem Salzwasser 3 Minuten ziehen lassen, abgiessen, in wenig Butter schwenken und auf dem Linsenbeet anrichten.

Kardamomlinsen mit Crepes20200414_124254

Dann blieben da noch 2 Eiweisse vom pastateig übrig. Dazu noch ein Rest Raviolifüllung im Spritzbeutel. In einer kreativen Anwandlung rührte ich damit anderntags einen Freihand-Crêpeteig: 75g Mehl, 75g Milch, etwas Mineralwasser, 2 Eiweiss, 1 EL Butter, Salz, 1 knapper TL Curcuma (um das fehlende Eigelb zu kaschieren). Doch die Butter wollte ohne Eigelb nicht binden, also wärmte ich die Teigschüssel in warmem Wasser an, bis auch die Butter sich bequemen musste. Aus dem Teig in Butter Pfannküchlein gebacken, gefüllt mit der Raviolifüllung, mit Butter überschmelzt im Ofen gebacken und-… wiederum auf Kardamomlinsen serviert


Schon wieder ein Gericht fürs Bistro. Restenlos und restlos glücklich.

19 Kommentare zu „Ziegenricotta-Tortellini auf Kardamom-Linsen“

  1. Und wiedermal: Vielen Dank für Ihre wunderbaren Anregungen, stets in ebensolche Worte verpackt. Das erfreut – gerade zu aktueller Zeit 🙂
    Gerald, Linz

  2. Wunderbar! So schön geschrieben und gemacht. Welch ein Glück, dass wir im Südschwarzwald wohnen und Ziegenkäse von einem Bio-Bauernhof bekommen können. Wir haben die “ Maultäschle“ mit Kürbis und Ziegenfrischkäse gemacht. Und noch welche blanchiert und einzeln auf dem Tablett eingefroren. Danke für die Anregung.

  3. Nachrichten und Rezepte aus der Schweiz vom Chemiker werden hier in Wien ganz besonders geschätzt. Dieses Blutampferzeug gedeiht sogar den Winter über hier im garten in A – 1040. Gut, dass wir in der schule sehr gute Physik- und Chemielehrerer hatten, auf die war immer Verlass. In diesem Sinne aus Wien, Claudia

  4. gottseidank! bin ich erleichtert von dir zu hören🤗wollte heute eine gesundheitsanfragemail an euch senden….
    schön, dass du auch gleich ein rezept vorstellst, das mein vorrat an linsen berücksichtigt😄
    gesunde und ❤️👋🏼🐝 (stammgast in deinem bistro)

    1. Danke der Nachfrage. Hab gerade viel zu tun mit Frau L. Doch Stammgast bleibt Stammgast. Auch in schweren Zeiten. Stammgäste bilden das Rückgrat des Wiederaufschwungs und kriegen den espresso als erste serviert, wenn wieder auf ist. 😉

  5. Es wäre schwierig für mich, mich in deinem Bistro entweder für die Tortellini oder die Crepes zu entscheiden. Am besten käme ich gleich 2x vorbeil Außerdem gehen Linsen immer!
    Bleibt gesund und gutes Durchhalten

    1. Tortellini sind auf der Karte, die Crepes gibts nur als Restenverwertung auf mündliche Ansage. Langsam fällt das Durchhalten schwer, aber der Horizont lichtet sich. Bliibet Xund!

  6. Das Linsenrezept wird mir Inspiration sein und vielleicht versuche ich mich an Deinen Ameletten-Teig mit Butter. Besorgt bin ich über die Leute in der Migros-Schlange, sollen sie doch nur noch mit einen 2m langen Wanderstab aus dem Haus gehen.
    PS: Ich bin nach wie vor Covid-Beschwichtiger.

    1. Nach dem Lesen deines geteilten Stöhlkerartikels bin ich zutiefst verunsichert, wem man glauben darf, soll, muss, kann. Für was wäre wenn Überlegungen ist es nun aber zu spät. Der Schaden angerichtet.

      1. So ist es! Und ich konnte es nicht abwenden, auch die (vorher) anerkannten Wissenschafter und Ärzte nicht. Ich verstehe ja nichts von Viren. So schaute ich mir die Influenza-Zahlen vom letzten Jahrzehnt in China, USA, Europa an. Das sagte mir genug.

    1. vorerst immer noch Kurzarbeit: Staubsaugen, Fenster & Silberbesteck putzen, Türgriffe desinfizieren und Brot backen 🙂
      aber wir haben ja einen langen Atem. Liebe Grüsse, Robert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.