CH-2818: Osterfingen Restaurant Bad

Bad OsterfingenLogo Bad Osterfingen
Seit über 500 Jahren wird in Bad Osterfingen gewirtet. Wer hieher kommt, weiss, was ihn erwartet. Meist gesetzte Gäste und Autos mit entsprechendem Hubraum. Traditionelle, gutbürgerliche Küche. Mein Lieblingsplatz ist der kleine Tisch Nr. 1, direkt neben dem im Winter-halbjahr beheizten, antiken Ofen in der Gaststube. Unsere Wahl fällt immer wieder auf dieselben Gerichte. Einfach weil sie uns immer wieder schmecken. CH-2818: Osterfingen Restaurant Bad weiterlesen

Gammel-Eier bei Grossverteilern?

Hühner der witwe BolteMan hat sie mir entrissen! Nicht Gilda aus der Oper Rigoletto von Giuseppe Verdi, sondern die von mir so gerne gekauften Naturaplan-Bio-Eier. Verschwunden aus dem Kühlregal. Verbannt in die Abwärme des Supermarkts.  Platz frei gemacht für Joghurt, linksdrehenden, rechtsdrehenden, rundumdrehenden, Berg- und Taljoghurt, Fett- und Mager-Joghurt, während Slow-food-Joghurt noch etwas warten muss, bis vielleicht die Milch zum Kühlregal rausfliegen wird.  Im folgenden Flugblatt erklärt uns COOP, warum er ab 2. 2007 die Eier aus dem Kühlschrank in tropische Ladengefilde verbannt hat. (Bei allen andern Grossverteilern stehen die Eier längst an der Wärme). Bild aus Max und Moritz. Gammel-Eier bei Grossverteilern? weiterlesen

Seezunge mit Salbei

Sogliola alla salviaSeezungen ganz
Die lamiacucina GmbH hat beschlossen, künftig einmal die Woche Meerfisch, wenn meerfrisch erhältlich, zu essen. Der Vorsatz, dem Leerfischen der Meere Einhalt zu gebieten, wird mangels Wirkung über Bord geworfen. Als richtige „landlubbers“ bewegen wir uns bei Fischen auf fremdem, glibbrigen Territorium, alle Vorsicht ist deshalb geboten. In Basel frischen Fisch zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Der edelste Lebensmittelhändler der Stadt verkauft praktisch nur noch filetierte Fische, die Damen der Gesellschaft machen sich nicht gerne die Hände schmutzig. Die beste Ware gibt es in dem von Italienern so gern besuchten Warenhaus in meiner Nähe. Gestern hatte es ganze, frische Seezunge. Ich habe sie in Butter mit Salbei gebraten. Eine selten anzutreffende Kombination, kein italienischer Klassiker, aber trotzdem wunderbar. Dazu Petersilien-Intarsien in Salzkartöffelchen (oder umgekehrt). zum Rezept:

Seezunge mit Salbei weiterlesen

Linsensalat

Linsensalat Herr Geheimrat Schlüter hätte Freude daran. Am Linsensalat von Frau lamiacucina. Für einmal kein „Insalata di lenticchie“, weder aus umbrischen Montuccio-Linsen noch aus lentilles du puy. Grüne, kleine, ganz gewöhnliche Bio-Linsen. Und dazu gute Würstchen. Meine sind aus der Metzgerei Jentzer in Arlesheim, einer kulturell bemerkenswerten Ortschaft mit eigenem Blog, in 30 Minuten Tramfahrt von Basel aus erreichbar. Wenn ich schon die weite Reise für ein Paar Würstchen auf mich nehme, gehts gleich noch ins Café Brändli am Dorfplatz zu einem Kaffee und einem Stück Sachertorte. (Teure Würstchen geworden). Zurück zum Linsensalat, dieser ist der Hauptakteur, die Würstchen nur Statisten. Der Salat passt ebensogut zu kalten Terrinen oder Pasteten. zum Rezept: Linsensalat weiterlesen

Crespelle di funghi porcini

Crespelle di funghi porciniHauchdünne Pfannkuchen, gefüllt mit einer zarten Steinpilzcrème. Der berühmte Delikatess-Laden Peck in Mailand hat sowas ähnliches im Sortiment, nur sind meine besser. Ich habe das Rezept, leicht verändert, aus dem Buch „La cucina toscana della Chiusa“ von Dania Luccherini, AT-Verlag Aarau, Stuttgart, entnommen. Die Steinpilze friere ich mir im Herbst, wenn sie in guter Qualität zu haben sind, selbst ein. Sauber geputzt, 5mm dick aufgeschnitten, Scheibe für Scheibe auf einem Teflon-Kuchenblech eingefroren, dann vom Blech gelöst und in einer Vorratschachtel im Tiefkühler versenkt. Crespelle di funghi porcini weiterlesen

Das perfekte Frühstücksei

eierEin perfektes Frühstücksei zu kochen ist gar nicht so einfach. In Pensionsküchen schwankt das Ergebnis zwischen halbroh bis hartgekocht. Die Frage, warum ein 3-Minuten-Ei 5-6 Minuten gekocht werden muss, kann auch Freizeitköche verwirren. Wie man das Problem des Eierkochens elegant in den Griff kriegt, beschreibt Peter Barham im Buch: Die letzten Geheimnisse der Kochkunst, Serie Piper, 2005. (ISBN-13:978-3-492-24359-9). zum Rezept: Das perfekte Frühstücksei weiterlesen

CH-2720 Tramelan, Cola im Pferde-Altersheim

Olymp in JeanbreninDer Jeanbrenin ist ein kleiner Pass auf 1000 m Höhe, zwischen Mont-Soleil und dem Pierre Pertuis gelegen, hoch über den Ortschaften Tramelan und Corgémont im Berner Jura. Hier steht das Altersheim einer gemeinnützigen Stiftung, der Stiftung für das Pferd. Die Stiftung betreut insgesamt etwa 170 alte Pferde, Ponys und Esel in ihren drei Heimen Le Roselet, Le Jeanbrenin und Maison Rouge. Sie bietet ihnen einen schönen Lebensabend auf weiten Juraweiden, inmitten der Herde und doch unter der Obhut des Menschen. CH-2720 Tramelan, Cola im Pferde-Altersheim weiterlesen

Crespelle a strati con ragù alla bolognese

SchichttorteEine Schichttorte, gebaut aus Lagen von dünnen Pfannkuchen (Crespelle) mit Ragù alla bolognese und Besciamella dazwischen. Damit die Fleischtorte gut wird, müssen ein erstklassiges Ragù und gute Tomaten verwendet werden. Die Torte gibt etwas Arbeit, schmeckt aber himmlisch. Adaption eines Rezeptes von Marcella Hazan in: „Die klassische italienische Küche“, Wilhelm Heyne Verlag.

zum Rezept Crespelle a strati con ragù alla bolognese weiterlesen

Gemüsespaghetti nach Leonardo da Vinci

SpiralschneiderIn meinem Estrich lagert ein Gerät zur Erzeugung von Gemüse-Spaghetti aus dem Hause Lurch. Ein wahrer Tiefpunkt deutscher Ingenieurskunst und ein Design-Monstrum dazu. Umständliche Hand-habung. Ein Kern von ca. 1 cm Durchmesser wird überhaupt nicht geschnitten, kleine Gemüsestücke lassen mehr als 50% Abfall entstehen. Auf der Homepage von Lurch erscheint der Spirali nicht mehr. Die Firma schämt sich vermutlich ihres Produktes. Und das zu Recht.

Clevere Schweizer(?) Ingenieure haben sich indes ebenfalls in die Erzeugung von Gemüsespaghettis und -locken vertieft und sind, gemusetwister.jpg vermutlich bei Benjamin Brittens Oper “The Turn of the Screw”, auf eine Lösung gestossen, den Gemüse-Twister. Vielleicht stammt die Idee auch von Leonardo da Vinci oder gar Archimedes (der mit der Schraube). Gemüsespaghetti nach Leonardo da Vinci weiterlesen

Involtini di vitello con prosciutto e salvia

Kalbsinvoltini lamiacucinaVor ein paar Tagen habe ich mit dem Teufel im post Migros-Sélection eine Wette abgeschlossen. Nachdem die Migros mit ihrem Edelprodukt „Sélection Kalbfleisch-Involtini“ in meinem Test kläglich abgeschnitten hat, habe ich mir zum Ziel gesetzt, mit den genau gleichen Zutaten, wie sie Migros ausweist, etwas nachzukochen, das besser schmeckt. Besser als die mediokre Kantinenkost, die uns Migros andrehen möchte. Um das Ergebnis gleich vorweg zu nehmen: der Teufel muss sich seine Satisfaktion bei der Migros holen. Es hat sich wieder mal bestätigt: mit guten Zutaten muss man sich schon anstrengen, was Schlechtes zu kochen. zum Rezept Involtini di vitello con prosciutto e salvia weiterlesen

Schweizer Militärkäseschnitten

Frau lamiacucina hat es sich sehnlichst gewünscht: das Reglement 60.6 d der Schweizer Armee. Das Reglement ist seit 01.01.2005 in Kraft und beim Bundesamt für Bauten und Logistik, CH-3003 Bern für Fr. 40.-  erhältlich. Da stehen neben vielen Rezepten andere wichtige Erkenntnisse der Schweizer Armeeführung drin, wie etwa:

Während einem Gefecht und unmittelbar danach wird bestenfalls getrunken!

Die Beanspruchungen des Kampfes lassen den Nahrungsbedarf stark ansteigen. Unter Schlafentzug kann sich der tägliche Energieumsatz zusätzlich erhöhen.

Die warme Mahlzeit gibt das Gefühl von innerer Erwärmung, Wohlbefinden und Belebung.

Dieses Buch vermittelt uns den lange vermissten kulinarischen Halt im zunehmend schlimmer werdenden Überlebenskampf mit Falschfahrern, Steuerbehörden, Rauchern im Nichtraucherabteil und andern Anfechtungen des täglichen Lebens.

Rezept R0811 ist das wichtigste Rezept des ganzen Buches: Militärkäseschnitten. Grundlage der gefürchteten Schlagkraft des Schweizerischen Wehrwesens seit Hunderten von Jahren. Dass andere Armeen diesbezüglich den Stand der Schweizer Armee nie erreicht haben, liegt ganz einfach an den Käseschnitten. Mit Allgäuer Emmentaler, russischem Tilsiter oder Swiss-Cheese aus Wisconsin kann man keine Schweizer Militärkäseschnitten herstellen. Verstanden ! Zum Rezept: Schweizer Militärkäseschnitten weiterlesen

Koch-blog für Geniesser. Rezepte. Gourmandisen. Hintergrundwissen